Pressekonferenz Wahl-O-Mat

11.11.2002

bpb kooperiert erfolgreich mit VIVA

Jugendliche zeigen reges Interesse an Politik

Die Kooperation zwischen dem Jugendsender VIVA und der Bundeszentrale für politische Bildung zeigt, dass Jugendliche sehr wohl Interesse an Politik haben. Die Spots auf VIVA und Hintergrundinformationen auf fluter.de wurden von den Jugendlichen stark nachgefragt.

Eine Kooperation zwischen der VIVA Fernsehen GmbH und der Bundeszentrale für politische Bildung hat ergeben: Jugendliche zwischen 16 und 22 Jahren interessieren sich durchaus für Politik. Ein gemeinsames "Wahlen-Special" im September erzielte hohe Aufmerksamkeit.

Zeitweise haben sich die Zugriffe auf die Inhalte zur Wahl von "fluter.de" in dieser Zeit vervierfacht. Ebenso stiegen die Forenbesuche sowie die Abo-Bestellungen für die "fluter-"Printausgabe. "Der Erfolg der gemeinsamen Aktion zeigt, dass das Interesse an Politik auch eine Frage der Ansprache ist", so Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung. "fluter" richtet sich an Jugendliche zwischen 16 und 22 Jahren und möchte das Verständnis für Demokratie fördern.

Auch für VIVA ist die Zusammenarbeit ein Erfolg. Dieter Gorny, Vorstandsvorsitzender der VIVA Media AG: "Die positiven Reaktionen belegen, dass Politik nicht zwangsläufig ‚uncool‘ sein muss. Wie bei jedem Thema muss hier die Neugierde und das Interesse nur jugendgerecht geweckt werden."

VIVA und die bpb hatten gemeinsam sechs Spots produziert zu politischen Grundfragen, wie beispielsweise "Warum Demokratie?", "Warum wird eigentlich gewählt?" und "Was macht der Bundeskanzler?". Die Spot-Serie lief vom 2. bis 22. September mehrmals täglich auf VIVA. "fluter" begleitete die Aktion als Medienpartner und stellte in seiner Online-Ausgabe Hintergrundinformationen bereit mit Berichten, einem Wahl-ABC und Diskussionsforen. Ebenso wurden Umfragen angeboten und ein Gewinnspiel. Neben dem Abruf von Informationen, wie "Was ist eine Zweitstimme?" und "Was ist der Unterschied zur Erststimme?" galt das Interesse der Jugendlichen vor allem den Diskussionsforen "Wählen gehen?" und "Ab welchem Alter?". Weitere Favoriten waren die Verlosung von Medienpaketen und die Bestellung der kostenlosen "fluter"-Printausgabe als Abo.

Weitere Informationen unter fluter.de


Pressekontakt:

Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media