Pressekonferenz Wahl-O-Mat

1.1.1970

Amiga-Atatak Performance

Die Unsichtbare LP von "Die Tödliche Doris"

1984 erschien von der avantgardistischen westberliner Kunst,- Musik-, und Performancegruppe "Die Tödliche Doris" die LP "Unser Debut". Nach fast zwanzig Jahren präsentiert der ehemalige Kopf der Gruppe, Wolfgang Müller, sein Projekt der ersten unsichtbaren LP mit den Darstellern Francoise Cactus und Brezel Göring (Stereo Total) in Leipzig.

Musikalisch und szenisch dargestellt von Stereo total (u.a. mit Francoise Cactus, Brezel Göring und Wolfgang Müller)

  • Termin:

  • Donnerstag 3. Oktober 2002

    Eine Begleitveranstaltung zur Doppelausstellung "Klopfzeichen".

    1984 erschien als vierte Platte der avantgardistischen westberliner Kunst-, Musik-, und Performancegruppe "Die Tödliche Doris" die LP "Unser Debut". Zu dieser Zeit kauften die großen Plattenfirmen in Deutschland erfolgreiche Bands auf und lancierten eigene "Neue-Welle"-Produkte, was zu einer Kommerzialisierung der unabhängigen Musikszene führte. Diese Entwicklung wollte die "Tödliche Doris" dokumentieren. Musikalisches Thema der Produktion "Unser Debut" war der einsetzende Drang vieler Underground-Bands zum Durchbruch zu kommerziellem Erfolg und zum Hit. Die Songs sollten bemüht, ambitioniert, aufdringlich und zugleich kommerziell und nach U-Musik klingen.

    Das überraschende Pendant zu "Unser Debut" erschien ein Jahr später, 1985. Die LP sechs war im Anspruch genau entgegengesetzt: autonom, esoterisch, abgehoben, ein Klangkunstwerk, unkommerziell, eben E-Musik. Die LP "Unser Debut" wurde dem BRD-Label Atatak zur Veröffentlichung angeboten, die LP "sechs" dagegen der DDR-Staatsfirma Amiga. Amiga antwortete in einem freundlichen Brief, dass man im Moment leider keine Möglichkeiten für die Veröffentlichung der LP "sechs" sehe. So erschienen beide LPs beim westdeutschen Label Atatak.

    Doch was zu diesem Zeitpunkt niemand wissen durfte und niemand wusste: Die Musik der beiden LPs entstand zeitgleich 1984 in den Studios von Atatak in Düsseldorf. Die beiden Platten waren von vornherein so konstruiert, dass sie in Musik, Text und Gestaltung miteinander perfekt korrespondieren, sich gezielt aufeinander beziehen und ergänzen, wenn man sie auf zwei Plattenspielern zeitgleich je mit den A- bzw. B-Seiten abspielt. So entstand und entsteht durch das Zusammenspiel der beiden LPs eine immaterielle Langspielplatte, die so in keinem Schallplattenladen zu kaufen ist. Es ist die erste unsichtbare Schallplatte der Welt. Sie spielt sich im Kopf der Hörer ab.

    Nach Bekanntgabe des Erscheinens der ersten unsichtbaren LP durch eine Plakatierungsaktion löste sich "Die Tödliche Doris" auf.

    Nach fast zwanzig Jahren präsentiert der ehemalige Kopf der Tödlichen Doris, Wolfgang Müller, sein Projekt der ersten unsichtbaren LP mit den Darstellern Francoise Cactus und Brezel Göring (Stereo Total) in Leipzig.

    Veranstalter:
    Bundeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit der "nato e.V."

    Veranstaltungsort:
    die naTo
    Karl Liebknechtstr. 46
    04275 Leipzig

    Uhrzeit:
    20.30 Uhr

    Eintritt:
    7 / 9 Euro

    Kartenbestellung:
    telefonische Vorbestellung unter: Tel.: 0341/3915539

  • Pressekontakt:

  • Ursula Polke, i.A. der bpb
    Projektberatung Bildung und Kultur
    Oeserstr. 46
    04229 Leipzig
    Tel +49(0)341 92 60 637
    Fax +49(0)341 92 60 637
    E-Mail: polke@gmx.de

  • Pressekontakt bpb:

  • Swantje Schütz
    Berliner Freiheit 7
    53111 Bonn
    Tel +49 228 99515-284
    Fax +49 228 99515-293
    E-Mail: schuetz@bpb.de
    Internet: Bundeszentrale für politische Bildung


    bpb:magazin 1/2020
    bpb:magazin

    bpb:magazin 1/2020

    Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

    Mehr lesen

    Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

    Mehr lesen

    Pressekontakt

    Tel +49 (0)228 99515-200
    Fax +49 (0)228 99515-293
    presse@bpb.de


    Mehr lesen

    Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
    Pressebereich

    Wahl-O-Mat

    Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

    Mehr lesen

    Die bpb in Social Media