Pressekonferenz Wahl-O-Mat

1.1.1970

bpb:tour 2002 - Kirchheimbolanden

bpb-tour 2002

Am 18. und 19. Juni macht die bpb:tour 2002 auf dem Messeplatz in Kirchheimbolanden Station. Programmschwerpunkt ist die Auseinandersetzung mit Fragen zu Gewalt, Extremismus und Zivilcourage in der Gesellschaft.

Bundeszentrale für politische Bildung am 18. und 19. Juni auf dem Messeplatz

Die Bundeszentrale für politische Bildung ist unterwegs. Anlass ist ihr 50. Geburtstag. Für drei Monate bereist sie mit einem Truck ganz Deutschland und macht dabei in insgesamt 27 Städten und Gemeinden Halt. "Über die Bundeszentrale für politische Bildung müssen wir gerade junge Menschen erreichen, die für ihre politische Meinungsbildung noch Angebote brauchen", unterstreicht Bundesinnenminister Otto Schily die Bedeutung der Tour. Für ihn ist "Bildungsarbeit, die das Verständnis für unseren demokratischen Staat stärkt und Jugendlichen Toleranz und Achtung der Menschenwürde vermittelt, wichtiger denn je." Am 18. und 19. Juni macht die bpb: tour 2002 auf dem Messeplatz in Kirchheimbolanden Station.

In Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung ist das Programm speziell auf die Region abgestimmt und lädt ein zur Auseinandersetzung mit Fragen zu Gewalt, Extremismus und Zivilcourage in der Gesellschaft. Zur Eröffnung am Montag Abend gibt es unter anderem eine Gesprächsrunde in der Kreisverwaltung mit dem Landrat Winfried Werner, dem Verbandsbürgermeister Axel Haas und dem Stadtbürgermeister Klaus Hartmüller. An den folgenden zwei Tagen können sich ältere Schüler/innen in szenischen Übungen spielerisch und konkret dem Thema nähern. Ein Netzwerkkonzept für die "Streitschlichtung an Schulen" im Kreis Donnersberg wird vorgestellt. In Gesprächsrunden mit Politikern und Vertretern der örtlichen Initiativen gegen Rechts ist Einmischung erwünscht. Die Besucher sind herzlich eingeladen, ihre Meinung beizutragen und mit zu diskutieren.

Neben spannenden Gesprächen und vielen Informationen gibt es am Truck auch jede Menge Unterhaltung. Mit dabei ist das Folk-Jazz-Trio "Die Grenzgänger" aus Bremen und das Comic on - Theater aus Köln mit seinen Szenen gegen Gewalt und Intoleranz. Gespannt sein darf man auch auf "Die Kulturtechniker" und ihr elektronisches Lesekonzert nach einer Kurzgeschichte von Heinrich Böll.

Der Truck steht für Besucher an beiden Tagen ab 10.00 Uhr offen. Diese können sich hier über die Arbeit und das Angebot der bpb informieren, zahlreiche Kurzfilme ansehen oder an den bereit stehenden Multimedia-Terminals das umfangreiche Spektrum digitaler Medien der bpb ausprobieren. Und: Wer vor Ort bei einem der drei Wettbewerbe mitmacht, kann attraktive Preise gewinnen.

Nach einem kurzen Stop in Kaiserslautern ist die nächste Station des bpb-Trucks vom 20. bis 22. Juni Saarlouis/ Saarbrücken. Im Mittelpunkt steht das Thema "Zuwanderung als Herausforderung für die deutsche und französische Gesellschaft".

Mehr Informationen zur Tour und Fotos zum Download unter:
www.bpb-tour-2002.de

Pressekontakt:
MEDIA CONSULTA Deutschland GmbH,
i. A. der bpb,
Susanne Wagner,
Tel.: 030/65 000 240,
Telefax: 030/65 000 150

7. Juni 2002


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media