Pressekonferenz Wahl-O-Mat

1.1.1970

Lebenswege deutscher Frauen seit 1945

CD-ROM präsentiert Geschichte aus Frauenperspektive

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und die Bundeszentrale für politische Bildung präsentieren die CD-ROM "Politeia". Mit Biografien von 22 Frauen beleuchtet die CD-ROM die deutsche Geschichte von 1945 bis 2001 aus einer frauenpolitischen und geschlechterdemokratischen Perspektive.

Lebenswege deutscher Frauen seit 1945

"Politik ist Männersache" – diese Auffassung würde in der Öffentlichkeit heute niemand mehr vertreten. Trotzdem gerät das gesamtgesellschaftliche Engagement von Frauen zu oft in den Hintergrund der Politikberichterstattung oder der Geschichte. Zum Internationalen Frauentag am 8. März 2002 präsentieren die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und die Bundeszentrale für politische Bildung die CD-ROM "Politeia". Mit Biografien von 22 Frauen beleuchtet die CD-ROM die deutsche Geschichte von 1945 bis 2001 aus einer frauenpolitischen und geschlechterdemokratischen Perspektive.

"Politeia" ist das Produkt eines Forschungsprojektes der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn unter Leitung von Prof. Annette Kuhn. Gefördert wurde das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Ab sofort ist die CD-ROM "Politeia" bei der bpb erhältlich.

Die Visionen aller porträtierten Frauen wie Petra Kelly, Rita Süssmuth, Alice Schwarzer, Christa Wolf oder Irmtraud Morgner führten zu mehr Geschlechterdemokratie im politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben. Elisabeth Selbert, auf deren Betreiben 1949 der Gleichberechtigungsartikel im Grundgesetz verankert wurde, oder Elli Schmidt, eine der bekanntesten Frauenrechtspolitikerinnen der DDR, sind nur zwei Beispiele für Politikerinnen, die schon in der Gründungsphase der beiden deutschen Staaten geschlechterpolitische Weichenstellungen setzten.

"Politeia" ermöglicht zielgerichtetes wie entdeckendes historisches Lernen. Ein Archiv bietet Ton-Dokumente, Fotos sowie Erläuterungen zu politischen Grundbegriffen. Die Suche nach Schlagworten ist ebenso möglich wie die Literaturrecherche in der Literaturdatenbank. Die CD-ROM kann bestellt werden über www.bpb.de.

Aktuell gibt es "Politeia" auch im Internet unter www.politeia-project.de.

Pressekontakt:
Bundeszentrale für politische Bildung
Swantje Schütz, Pressereferentin
Berliner Freiheit 7
53111 Bonn
Tel +49 228 99515-284
Fax +49 228 99515-293
schuetz@bpb.de

7. Juni 2002


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media