Pressekonferenz Wahl-O-Mat

1.1.1970

Diskussion: Politik und Terror

In Reaktion auf die Terroranschläge vom 11. September 2001 führt die bpb mit dem Deutschlandfunk und regionalen Kooperationspartnern eine Reihe zum Themenfeld Politik und Terror durch. Gemeinsam mit der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung laden wir Sie herzlich ein.

In Reaktion auf die Terroranschläge vom 11. September 2001 auf die Vereinigten Staaten führt die Bundeszentrale für politische Bildung mit dem Deutschlandfunk und regionalen Kooperationspartnern eine Reihe zum Themenfeld Politik und Terror durch. Die einzelnen Veranstaltungen liefern Analysen und Hintergrundinformationen und sollen zum Diskurs sowie zu weiterer Reflexion anregen. Durch einen kulturellen Programmteil ermöglichen die meisten Veranstaltungen einen weiteren, kreativen Zugang zum jeweiligen Einzelthema.

Gemeinsam mit der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung laden wir Sie herzlich ein:

Zeit: Montag, den 25. März 2002

Ab 18.00 Uhr Ausstellung "Ich sehe nicht weg" Karikaturen, Collagen, Malerei und Fotografie für Zivilcourage und gegen Gewalt

Um 19.00 Uhr Vortrag: Israel im Kreuzfeuer globalen und lokalen Terrors Prof. Dr. Natan Sznaider (Academic College of Tel Aviv) Im Anschluss: Publikumsdiskussion; Moderation: Rüdiger Suchsland

. Ort: Landeszentrale für politische Bildung,
Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 17), 14473 Potsdam
Potsdam Hauptbahnhof Ausgang Friedrich-Engels-Straße
Zufahrt über Friedhofgasse – Parkplätze vorhanden

Prof. Natan Sznaider aus Tel Aviv wird in seinem Vortrag erläutern, welche Auswirkungen die Terroranschläge auf das aktuelle politische Handeln israelischer Politik haben. Dabei wird er u.a. einen zentralen Konflikt beleuchten, der massiven Einfluss auf die internationale Politik hat: die immer wiederkehrende wechselseitige Legitimationsverweigerung zwischen Israelis und Palästinensern.

Gewalt hat viele Gesichter, nicht nur im israelisch-palästinensischen Konflikt. Die Ausstellung der Landeszentrale für politische Bildung "ICH SEHE NICHT WEG!" zeigt auf hintergründige Weise die künstlerische Umsetzung von alltäglichen Gewaltsituationen. Sie kann vor dem Vortrag besichtigt werden.

Die nächste Veranstaltung der Reihe findet in Görlitz am 26. März im Jugendhaus Wartburg statt. Das Thema lautet "Heilge Kriege". Der Abend beginnt um 19.00 Uhr mit dem Kulturprogramm: "Die Kreuzzüge 1 - Pilger in Waffen", Dokumentation mit Spielszenen. Danach folgt der Vortrag "Der Djihad und die Politisierung des Islams" von Aziz Alkazaz mit anschließender Publikumsdiskussion.

Kontakt:
Swantje Schütz
Bundeszentrale für politische Bildung
Pressereferentin
Tel. +49 228 99515-284
Fax +49 228 99515-293
e-mail: schuetz@bpb.de

Informationen:
Christiane Görres
Görres Kulturbetrieb
Gleimstr. 20a
10437 Berlin
Tel. 030/44 35 60 60
Fax 030/44 35 60 62

20. März 2002


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media