Pressekonferenz Wahl-O-Mat

1.1.1970

Diskussionsreihe: Politik und Terror

Die bpb, die American Academy Berlin, der Deutschlandfunk sowie die Fernsehsender Phoenix und ZDF laden zu einem Podiumsgespräch zum Thema: "Zivilgesellschaft und Demokratie als Antwort auf den Terror" ein. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Politik und Terror".

Podiumsgespräch: Zivilgesellschaft und Demokratie als Antwort auf den Terror

Die Bundeszentrale für politische Bildung, die American Academy Berlin, der Deutschlandfunk sowie die Fernsehsender Phoenix und ZDF laden Sie herzlich ein zu einem

Podiumsgespräch mit anschließender Publikumsdiskussion zum Thema
Zivilgesellschaft und Demokratie als Antwort auf den Terror

Teilnehmende:
Prof. Dr. Benjamin Barber (University of Maryland)
Prof. Dr. Walter Laqueur (Center for Strategic and International Studies, Washington)
Prof. Dr. Beate Neuss (Technische Universität Chemnitz)
Moderation: Christina Janssen (Deutschlandfunk)


Zeit: Dienstag, 21. Mai 2002, 19:00 Uhr
Ort: American Academy
Am Sandwerder 17-19, 14109 Berlin

Das Gespräch wird vom Deutschlandfunk und vom Fernsehsender Phoenix aufgezeichnet.

Der heilige Krieg für eine fundamental-religiöse Weltordnung steht vielfach im Widerspruch zu den Anliegen demokratischer Zivilgesellschaften. Das Gespräch zwischen den international renommierten Wissenschaftlernn wird u.a. der Frage nachgehen, welche Chancen in zivilgesellschaftlichen Werten und Prozessen für den Erhalt des Friedens liegen und mit welchen Mitteln sie durchgesetzt werden dürfen.

Politische Umbruchstrukturen, der Verlauf der Terrorbekämpfung und die sich ständig verändernde Beziehung von Staatenbünden stellen die Verantwortlichen politischer Bildungsarbeit stärker denn je vor die Aufgabe, komplexe Zusammenhänge darzustellen, Interesse am Weltgeschehen zu wecken und eine kritische Auseinandersetzung mit dem international agierenden Terrorismus zu ermöglichen.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe Politik und Terror, die die Bundeszentrale für politische Bildung mit dem Deutschlandfunk und regionalen Kooperationspartnern seit Oktober 2001 durchführt. Die einzelnen Veranstaltungen liefern Analysen und Hintergrundinformationen und sollen zum Diskurs sowie zu weiterer Reflexion anregen. Durch kulturelle Programmteile ermöglichen die Veranstaltungen einen weiteren, kreativen Zugang zum jeweiligen Einzelthema.

Pressekontakt:
Bundeszentrale für politische Bildung
Swantje Schütz, Pressereferentin
Berliner Freiheit 7
53111 Bonn
Tel +49 228 99515-284
Fax +49 228 99515-293
Schuetz@bpb.de


Informationen:
Christiane Görres
Görres Kulturbetrieb
Gleimstr. 20a
10437 Berlin
Tel +49 (0) 30 44 35 60 60
Fax +49 (0) 30 44 35 60 62


Bonn, 16.5.2002


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media