bpb-Publikationen

Spicker Politik Nr. 21 (Mai 2021)

Spicker Brexit

Brexit

28 minus 1: Im Sommer 2016 stimmten die Menschen in Großbritannien für den EU-Austritt. Der Spicker erklärt kurz und knapp die Beweggründe, blickt auf die Brexit-Verhandlungen und analysiert das neue Verhältnis zwischen Großbritannien und der EU mit ihren 27 verbliebenen Mitgliedsstaaten.

 Verfügbarkeit: Nur als PDF/Bildergalerie verfügbar

Inhalt

Jetzt in drei Nutzungsvarianten!

Für viele überraschend stimmten die Britinnen und Briten im Juni 2016 für den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union. Der Blick in die Geschichte der britisch-europäischen Beziehungen zeigt jedoch, dass Großbritannien schon immer ein besonderes Verhältnis zur EU hatte. In den schwierigen Verhandlungen zum Austritt wurden die unterschiedlichen Interessen beider Seiten noch einmal deutlich. Knapp fünf Jahre nach dem Brexit-Referendum ist der Abkopplungsprozess abgeschlossen: Die EU verliert ein gewichtiges Mitgliedsland, während sich das nun eigenständige Großbritannien politisch und wirtschaftlich neu orientiert.

Der Spicker erklärt auf einer DIN-A4-Seite chronologisch und auf dem aktuellen Stand das Wichtigste zum Brexit und zu den Beziehungen Großbritanniens mit der EU. Damit eignet er sich bestens als Wissensspeicher zum Lernen und Wiederholen. Die Faltanleitung ist auf Seite 2 zu finden.

Zum Autor: Dr. Marius Guderjan lehrt und forscht am Centre for British Studies der Humboldt-Universität Berlin.



Autor: Marius Guderjan, Seiten: 1, Erscheinungsdatum: Mai 2021, Erscheinungsort: Bonn, Verfügbarkeit: Nur als PDF/Bildergalerie verfügbar