Meine Merkliste Geteilte Merkliste PDF oder EPUB erstellen

Arbeiten in Europa | bpb.de

Arbeiten in Europa

Produktvorschau

Allgemeine Informationen

Inhaltsbeschreibung

"Arbeitsplätze, Wachstum und Investitionen" stehen an erster Stelle der Politikbereiche, "in denen die Europäische Union wirklich etwas bewegen kann". So Jean-Claude Juncker im Juli 2014 in seinen politischen Leitlinien für die nächste Europäische Kommission. Die Kompetenzen für Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik liegen jedoch vornehmlich bei den Nationalstaaten. Gemeinsame Sozialstandards wie ein europäischer Mindestlohn oder eine europäische Arbeitslosenversicherung sind vorerst nur in der Diskussion.

Ist EU-weite Arbeitskräftemobilität geeignet, die Ungleichheit der Einkommens-, Arbeits- und Lebensbedingungen zu mindern und den Anforderungen der nationalen Arbeitsmärkte gerecht zu werden? Das Schicksal der heranwachsenden Generation in den Mitgliedsländern mit hoher Jugendarbeitslosigkeit bleibt die derzeit größte Herausforderung.

Produktinformation

Bestellnummer:

7504

Reihe:

Aus Politik und Zeitgeschichte

Herausgeber/-innen:

bpb

Ausgabe:

APuZ 4–5/2015

Seiten:

56

Erscheinungsdatum:

13.01.2015

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Artikel

Arbeitsmarkt in Europa: Zahlen, Daten, Fakten

Der Arbeitsmarkt in Europa ist von einer starken Heterogenität in den einzelnen Mitgliedstaaten geprägt. Die Heausforderungen sind geopolitischer, demografischer und ökologischer Natur.

Artikel

Das System der Arbeitsmigration in Südostasien

In Südostasien gibt es umfangreiche Arbeitsmigration. Die meisten Aufnahmestaaten in der Region versuchen, Migration zu befristen und schließen Familiennachzug, Daueraufenthalt und Einbürgerung aus.

Artikel

Ukrainian migrants in Poland

Poland is one of the main destination countries of Ukrainian refugees. But even before Russia’s full-fledged war against Ukraine, Ukrainians were by far the largest immigrant group in Poland.

Artikel

Ukrainische Migrantinnen und Migranten in Polen

Polen ist eines der Hauptzielländer von ukrainischen Schutzsuchenden. Doch schon vor dem russischen Angriffskrieg waren Ukrainerinnen und Ukrainer die mit Abstand größte Einwanderungsgruppe in Polen.