Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Care-Arbeit

Care-Arbeit

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 0 € und 0 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Die Debatte um den Wert und die Inwertsetzung von hauptsächlich durch Frauen geleistete "Care-Arbeit" ist nicht neu. Früher ein Thema vor allem der Frauenbewegungen, wird es heute in einem gesellschaftlich breiteren Kontext und unter veränderten (gleichstellungs)politischen Vorzeichen diskutiert. Neben unbezahlter Arbeit im eigenen Haushalt werden auch die Arbeitsbedingungen ausgelagerter und (unter)bezahlter Tätigkeiten im Pflegesektor, in der Kinderbetreuung oder im Reinigungsgewerbe in den Blick genommen.

Wie lässt sich diese für Gesellschaft und Wirtschaft unverzichtbare Arbeit aufwerten? Erwogen werden beispielsweise Arbeitszeit- und Sozialversicherungsmodelle, die die Aufwendung für diese Arbeit durchgehend berücksichtigen. Gleichzeitig sollen auch die professionellen Kräfte in diesen Feldern durch mehr Geld und mehr Zeit pro Person bessergestellt werden.

Produktinformation

Bestellnummer:

72045

Reihe:

Aus Politik und Zeitgeschichte

Herausgeber/-innen:

bpb

Ausgabe:

Nr. 45/2020

Seiten:

56

Erscheinungsdatum:

30.10.2020

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Zeitbilder
7,00 €

Empowerment

7,00 €

Trotz weltweiter Kämpfe sind Frauen und LGBTQIA+-Communitys noch immer von Diskriminierung und Gewalt betroffen. Zahlreiche Künstler*innen reagieren auf diesen Zustand mit ihren feministisch…

Schriftenreihe
4,50 €

Politische Männlichkeit

4,50 €

Viele Extremisten eint ihr Hass auf Frauen und ihr Kampf gegen den Feminismus. Susanne Kaiser beschäftigt sich mit unterschiedlichen Formen dieser organisierten Misogynie.

Aus Politik und Zeitgeschichte
0,00 €

Geschlechtergerechte Sprache

0,00 €
  • Online lesen
  • Pdf
  • Epub

Die vehement geführte Debatte um Gendersternchen und generisches Maskulinum trägt mitunter Züge eines Kulturkampfs. Schattierungen wahrzunehmen, wird dadurch schwieriger.

  • Online lesen
  • Pdf
  • Epub
Islamismus

Frauen- und Queerfeindlichkeit

Die Frauen- und Queerfeindlichkeit extremistischer Täter hat im Nachgang der rechtsextremistischen und islamistischen Anschläge in Dresden, Halle, Hanau und, international, Christchurch bzw. Orlando…

Audio Dauer
Audio

Terrorist*innen: Geschlechterrollen in der Gewalt

Terrorismus ist keine reine "Männersache". Das wird deutlich mit Blick auf die RAF, auf Beate Zschäpe und den so genannten Islamischen Staat. Ist Terrorismus also letztlich geschlechtsneutral?