Meine Merkliste

Sprache, Themen und politische Agitationsformen

Sprache, Themen und politische Agitationsformen

Wo Rechtspopulisten auf komplexe gesellschaftliche Verflechtungen und gegenwärtige Krisen mit ausgrenzend-identitätsstiftenden Angeboten antworten, stellt sich immer auch die Frage: Von was reden Rechtspopulisten, wenn sie von Identität reden? Was ist ihr Verständnis von Volk oder Nation? Der Blick auf rechtspopulistische Lexik, ihre Verwendungsweisen und Versuche, Wörter ideologisch aufzuladen, soll dazu beitragen, den Grauzonenbereich zwischen rechtskonservativem und rechtsextremem Denken auszuloten.

Gleichsam reicht es nicht aus, die Widersprüchlichkeiten und Inkonsistenzen von Rechtspopulisten auf der sprachlichen Ebene aufzuzeigen und diese zu dekonstruieren. So sollen in unterschiedlichen Beiträgen auch die politischen Felder und Formen untersucht werden, die den Erfolg von Rechtspopulisten erklärbar machen. Hier geht es u.a. auch um die Frage nach einer vermeintlichen "postfaktischen Politik", Politikstilen der Polarisierung oder der rechtspopulistischen Kritik an Political Correctness und Hatespeech und ihren Mobilisierungseffekten.

Ralf Klausnitzer zum Begriff der Lügenpresse

Interview

Ralf Klausnitzer zum Begriff der Lügenpresse

Lügenpresse: Mit den Pegida-Demonstrationen ist ein Wort in die politische Auseinandersetzung zurückgekehrt, das in der völkischen und nationalsozialistischen Propaganda Konjunktur hatte. Ralf Klausnitzer zur Geschichte und Gegenwart des rechtspopulistischen Kampfbegriffs.