30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
14. Bundeskongress politische Bildung 2019

9.3.2019

Sektion 13: 30 Jahre friedliche Revolution | Richard-Wagner 2

30 Jahre friedliche Revolution (© bpb)

Welche Emotionen spielten als Auslöser der Friedlichen Revolution eine Rolle? Wie haben sie die Revolution vorangetrieben und auf der anderen Seite dazu beigetragen, dass es nicht zu Gewalt gekommen ist? Was bedeutete diese Entwicklung für Leipzig? (© 2019 Bundeszentrale für politische Bildung)

2019 ist das Jahr, in dem die Friedliche Revolution zum 30. Mal gefeiert wird. Eine Revolution ohne Blutvergießen, die in der Weltgeschichte ihresgleichen sucht. Dass ein solcher gesellschaftlicher Umbruch von Emotionen wie Wut, Ärger, Verdruss, Angst, Mut und Aggression begleitet wird, liegt auf der Hand. Das Ergebnis war aber auch Befreiung, Glück, Euphorie.

Welche Emotionen spielten als Auslöser der Friedlichen Revolution eine Rolle? Wie haben sie die Revolution vorangetrieben und auf der anderen Seite dazu beigetragen, dass es nicht zu Gewalt gekommen ist? Was bedeutete diese Entwicklung für Leipzig? Welche emotionalen Bezüge hat die ostdeutsche Bevölkerung damals und heute zur Friedlichen Revolution, welche emotionalen Bezüge gibt es in der westdeutschen Bevölkerung? Hat die Friedliche Revolution das historisch- politische Selbstverständnis der deutschen Bevölkerung verändert?

Referent_innen:
  1. Prof. Dr. Raj Kollmorgen, Hochschule Zittau/Görlitz
  2. Dr. Ilko Sascha Kowalczuk, Pojektleiter Forschungsabteilung BStU
  3. Adriana Lettrari, Fürstenberg Institut, geschäftsführende Gesellschafterin des „Netzwerk 3te Generation Ostdeutschland“
  4. PD Dr. Yana Milev, Privatdozentin für Kultursoziologie der Universität St. Gallen (HSG)
  5. Prof. Dr. Ute Frevert, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
Moderatorin: Peggy Piesche, Gunda-Werner-Institut der Heinrich-Böll-Stiftung


Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen