14. Bundeskongress politische Bildung 2019


Dr. Des. Nana Adusei-Poku

Dr. Nana Adusei-PokuDr. Nana Adusei-Poku. (© privat)
ist Gastprofessorin für Kunstgeschichte der Afrikanischen Diaspora an der Cooper for the Advancement of Science and Art in New York City. Ihre Forschung fokussiert sich auf drei Hauptthemen: (1) Kulturelle Umbrüche und wie sich diese durch Kunst, Politik und Populärkultur ausdrücken, (2) Künstlerische Produktionen der Schwarzen Diaspora, (3) Kritische Pädagogik in Verbindung mit dekolonialen Ästhetikern. Neben ihren akademischen Tätigkeiten hat Nana Adusei-Poku 2015 die Ausstellung NO HUMANS INVOLVED am Witte de With Center for Contemporary Art in Rotterdam kuratiert sowie 2018 das diskursive Event Performances of No-thingness als Teil des Programms Colonial Repercussions der Akademie der Künste, Berlin.

Von 2015 bis 2017 war Nana Adusei-Poku Forschungsprofessorin für Visuelle Kulturen und von 2013 bis 2014 für Kulturelle Diversität an der Fachhochschule Rotterdam, mit Anbindung an das Piet Zwart Institut und die Willem de Kooning Akademie. Nach dem Abschluss der Afrikawissenschaften und der Gender Studies promovierte sie an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie in Medien und Kommunikation am Goldsmiths College London. Nana Adusei-Poku hatte wissenschaftliche Gastaufenthalte an der Universität von Ghana, Legon, der London School of Economics und Columbia Universität, New York.

Zu ihren Veröffentlichungen gehören Post-Post-Black? im Nka-Journal für zeitgenössische afrikanische Kunst und zuletzt On Being Present Where You Wish to Disappear, in der sie die Idee des Nichts, Universalität und Weißsein in der zeitgenössischen Kunstwelt hinterfragt.

PDF-Icon Thesenpapier zu Sektion 12: Dr. des. Nana Adusei-Poku


Event series

Mapping Memories

Mapping Memories is an event series focusing on commemorative culture in Eastern Europe and beyond. Current events include conferences, summer schools and practical workshops.

Mehr lesen

Fachkonferenz

Konferenz zur Holocaustforschung

Die Internationalen Konferenzen zur Holocaustforschung dienen dem Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und der Praxis politischer Bildung. Sie entstehen aus einer Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und Partnern aus der Wissenschaft.

Mehr lesen

TiT-Veranstaltungsreihe

Themenzeit im Themenraum

Themenzeiten: Kompakte Informationsmodule und anregende Diskussionen mit männl. und weibl. Experten zu Themen der politischen Bildung.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

Checkpoint bpb – Die Montagsgespräche

Alle zwei Monate montags diskutiert der Checkpoint aktuelle Fragestellungen aus Politik, Gesellschaft und Forschung – anspruchsvoll, unterhaltsam und gerne auch kontrovers.

Mehr lesen

Veranstaltungsreihe

What's up, America? – Perspectives on the United States and Transatlantic Relations

Mehr als die Hälfte der Europäer steht TTIP positiv gegenüber – in Deutschland und zwei weiteren Ländern jedoch ist die Ablehnung innerhalb der Bevölkerung groß. Anhand dieses Fallbeispiels beschäftigt sich die Podiumsdiskussion mit der Frage, wieso wirtschaftliche Fragen auf beiden Seiten des Atlantiks und auch innereuropäisch auf so unterschiedliche Art und Weise diskutiert werden.

Mehr lesen

Blog zur Fachkonferenz

Medienkompetenz 2014

Zielsetzung der Fachkonferenz Medienkompetenz 2014 ist es, theoretische und praktische Konzepte angesichts aktueller digitaler Umbrüche und vor dem Hintergrund bestehender Modelle der Medienkompetenz zu diskutieren und weiterzuentwickeln.

Mehr lesen