The Years of Change 2020

Thomas Krüger

Vorwort

Die Bundeszentrale für politische Bildung veranstaltet zwischen 2019 und 2021 in Kooperation mit der Leipziger Buchmesse den Programmschwerpunkt "The Years of Change 1989-1991. Mittel-, Ost- und Südosteuropa 30 Jahre danach".

Mehr lesen

Marcel Beyer

Ein Lied als kleiner Waffenschein

Man rufe sich folgendes Lied vor das innere Ohr, gesungen von einem Chor quirliger, mit einem für Menschen gefährlichen Virus infizierter Labormäuse, genau in dem Moment, da sich die Labortüren öffnen und die Killernager in die fremde Welt dort draußen ausschwärmen...

Mehr lesen

Piotr Buras

Pole: Der tiefe Schatten von 1989 geht zurück

1989 steht in Polen nicht nur die gewaltfreie Revolution, die am so genannten Runden Tisch begann und mit der Einberufung der ersten nichtkommunistischen Regierung in Osteuropa im August 1989 ihren Höhepunkt erreichte.

Mehr lesen

Zoltán Danyi

Der kurze Brief zum langen Licht

Wenn ich mir alles recht überlege, dann kann ich sagen, dass ich eigentlich nur mit dem langen Licht ein Problem habe.

Mehr lesen

György Dragomán

15. März 1989

Alles wird anders kommen, ganz anders, doch wusste ich das dort und damals, vor dreißig Jahren, am 15. März 1989 noch nicht.

Mehr lesen

Pavla Holcová

2018 – Das Jahr, in dem wir erwachsen wurden

Am 26. Februar rief mein slowakischer Kollege an. Etwas Furchtbares sei passiert. Bis dahin ahnte ich nicht, wie finster das Furchtbare sein kann.

Mehr lesen

Kerstin Preiwuß

Zone

Folgt man der Herkunft des Wortes, landet man bei Gürteln, synonym Streifen. Im Allgemeinen geht man von Gebieten aus, die sich äußerlich wahrnehmbar voneinander unterscheiden, streng genommen jedoch als Teile eines Ganzen zusammengehören.

Mehr lesen

Martin M. Šimečka

1989 war erst der Anfang eines endlosen Kampfes um Demokratie

Am Ende des Jahres 1989 war ich überzeugt, wir würden nie wieder einen dramatischeren Wechsel erleben als den Untergang des Kommunismus.

Mehr lesen

Żanna Słoniowska

Menschen des Wortes

An jenem Tag, als über die neue Welt Gott sein Gesicht neigte, da wollte das Wort der Sonne Lauf aufhalten, wollten ganze Städte zerstören Wortes Gewalten.

Mehr lesen

Michał Sutowski

Die friedlichen Revolutionen

Die friedliche Revolution von 1989 – der Herbst der Völker – hat die Welt Mitteleuropas verändert, so dass sie kaum wiederzuerkennen ist, und sie hat die Generation meiner Eltern geprägt. Die Interpretation und Bewertung der vergangenen dreißig Jahre bestimmt bis heute die öffentliche Diskussion in Polen und die Streitigkeiten der beiden großen politischen Lager: der Regierung und der liberalen Opposition.

Mehr lesen

Jáchym Topol

Dreißig Jahre danach. Mit dem Degen.

Dreißig Jahre nach ihrem Debüt kommen Alexander Dumas’ kampferprobte Helden mit dem gleichen Karacho auf die Bühne wie im Band Eins.

Mehr lesen

Kinga Tóth

Wandtexte Europa

sei glücklich und angemeldet (registriert) sagen die schilder an der wand lächle in zitronengelb rundgesichter sagen die schilder alles ist neu zukunft geschrieben in diesem lachkopf zeichnen die wünsche neue falten

Mehr lesen

Adam Michnik

Vor dreißig Jahren – Zeit der Freude und der Hoffnung

An den damaligen Novemberabend erinnere ich mich genau. In meinem Land, in Polen, gingen Dinge von großer Bedeutung vor sich.

Mehr lesen

Durs Grünbein

Der kleine Trompeter

Tatsächlich fängt manche quälende Erinnerung mit den Liedern der Kindheit an. Man bekommt sie nur schwer aus dem Gedächtnis, sie haben sich in den tieferen Schichten des Cortex festgesetzt und spuken als Ohrwurm in den inneren Hallräumen umher.

Mehr lesen

Veranstaltungskalender

Februar 2020 / März 2020

24 25 26 27 28 29 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
Zurück Weiter

Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter?

Mehr lesen