APUZ Dossier Bild

26.5.2002 | Von:
Heinrich Kreft

China - die kommende Großmacht

Vom Objekt zum Akteur der internationalen Politik
Aufgrund der politischen und wirtschaftlichen Schwäche der "Mittelmächte" Indonesien, Thailand und Südkorea sowie Japans wird Chinas Rolle als wichtiger Partner und zugleich Widerpart der USA in Ostasien immer deutlicher.

Ob China diese Positionsgewinne festigen oder weiter ausbauen kann, hängt im Wesentlichen davon ab, ob es der Führung in Peking gelingt, die gewaltigen internen Probleme zu lösen. Aufgrund eines historisch zu begründenden antiquierten Verständnisses von Souveränität legt China seine große Scheu vor einer Einbindung in multilateralen Sicherheitsstrukturen nur sehr zögerlich ab. Dies wäre neben einer größeren Transparenz seiner Militärausgaben ein Weg, damit seine Nachbarn und die internationale Gemeinschaft den Aufstieg Chinas nicht als Bedrohung empfinden.

Internetverweise des Autors:

Internetadresse des AA:

www.auswaertiges-amt.de

Internetadresse der Deutschen Botschaft in Peking:

www.peking.diplo.de