APUZ Dossier Bild

26.5.2002 | Von:
Thomas Bohrmann

Big Brother

Medienethische Überlegungen zu den Grenzen von Unterhaltung

Die umstrittene Sendung Big Brother hat zu kontroversen Diskussionen geführt. Bei diesem TV-Format wird für 100 Tage eine Gruppe von Menschen in einer Wohnanlage von Kameras rund um die Uhr beobachtet.

Einleitung

'Ich würde es nicht mehr machen, nicht ein zweites Mal, und wenn ich diese Konsequenzen wüsste, würde ich es auch kein erstes Mal machen, aber ich bereue es nicht, dass ich es gemacht habe . . .'

Kerstin, Big Brother-Bewohnerin [1]


Fußnoten

1.
Im Gespräch mit Christoph Süß, Magazin quer, Bayerischer Rundfunk (BR), 15. 6. 2000, 20.15 Uhr.