APUZ Dossier Bild

19.10.2005 | Von:
Werner Eichhorst
Klaus F. Zimmermann

Eine wirtschaftspolitische Bilanz der rot-grünen Bundesregierung

Die rot-grüne Bundesregierung markiert einen Wendepunkt in der deutschen Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik. Zentrale Wegmarken sind eine aktivierende Arbeitsmarktpolitik und Reformen im Steuersystem sowie bei Rente und Krankenversicherung.

Einleitung

Mit der vorgezogenen Bundestagswahl am 18. September ist die Regierungszeit von SPD und Grünen zu Ende gegangen.


Der Zeitraum von Herbst 1998 bis Herbst 2005 ist jetzt eine abgeschlossene Periode der Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik. Wir analysieren, wie die rot-grüne Bundesregierung den ökonomischen Handlungsbedarf bewältigt hat und welche Chancen aus den vorgenommenen Reformschritten erwachsen.


Wir untersuchen zudem, wie die Bundesregierung versucht hat, ihre Handlungsfähigkeit in einem Regierungssystem zu erhalten, das durch zahlreiche Blockademöglichkeiten gekennzeichnet ist.