Platzhalter

Gefängnis

In Deutschland fallen der Strafvollzug und mit ihm die rund 200 Justizvollzugsanstalten in die Regelungskompetenz der Bundesländer. Den 16 Landesstrafvollzugsgesetzen gemeinsam ist das Ziel der Resozialisierung: Die Gefangenen sollen dazu befähigt werden, künftig in sozialer Verantwortung zu leben, ohne erneut straffällig zu werden.

Wie gut das gelingt, wird im Lichte von Rückfallstatistiken immer wieder kritisch diskutiert – bis hin zu Forderungen, Gefängnisse abzuschaffen. Was soll, was kann und was darf der Staat mit der Verhängung einer Freiheitsstrafe leisten?

Anne-Sophie Friedel

Editorial

Mehr lesen

Maximilian Pollux

"Ich wollte mehr sein als diese Haftstrafe" - Interview

Maximilian Pollux saß fast zehn Jahre im Gefängnis. Heute ist er in der Kriminalitätsprä­vention tätig, arbeitet mit straffällig gewordenen Jugendlichen, ist Romanautor und Youtuber. Im Interview spricht er über Resozialisierung, den Haftalltag und das Leben danach.

Mehr lesen

Elisa Hoven, Thomas Galli

Sinn und Unsinn von Haftstrafen. Zwei Perspektiven

Im Gefängnis verbüßen verurteilte Straftäter eine Freiheitsstrafe. Welche Funktionen erfüllt die Strafe im Allgemeinen und der Freiheitsentzug im Besonderen? Was kann die Institution Gefängnis leisten, und wird sie dem gesellschaft­lichen Anspruch an sie gerecht?

Mehr lesen

Jörg Kinzig

Vom Recht und seiner Realität. Strafvollzug in Deutschland

Der Strafvollzug, der in die Kompetenz der Länder fällt, wird in Deutschland durch eine Vielzahl unterschiedlicher Gesetze geregelt. Ziel ist die Resozialisierung der Strafgefangenen. Studien zeigen jedoch, dass nur einigen nach der Entlassung ein straffreies Leben gelingt.

Mehr lesen

Falk Bretschneider, Natalia Muchnik

Geschichte(n) des Gefängnisses

Lange galt die Strafhaft als „westliche“ Erfindung der Aufklärung. Forschungen zu frühen Praktiken des Einsperrens in verschiedenen institutionellen Kontexten und außereuropäischen Traditionsli­nien fächern die Geschichte der Gefängnisstrafe jedoch chronologisch und geografisch auf.

Mehr lesen

Heather Ann Thompson

Gefängnisnation USA. Eine Geschichte der Macht

Die USA erleben eine Krise der Masseninhaftie­rung: In den Vereinigten Staaten sitzen so viele Menschen im Gefängnis wie in keinem anderen Land. Wie kommt das? Erklärungsansätze, die sich allein auf die Kriminalitätsrate oder die Jahrhun­derte der Sklaverei stützen, greifen zu kurz.

Mehr lesen

Kirstin Drenkhahn

Geschlossene Gesellschaft. Alltag im Gefängnis

Das Leben im Strafvollzug ist von besonderen Zwängen geprägt, die Lebensbereiche, die wir aus dem eigenen Alltag kennen, sehr verkompli­zieren. Diese Ausgangssituation wurde während der Covid-19-Pandemie durch die Maßnahmen zum Infektionsschutz zusätzlich verschärft.

Mehr lesen

Jens Borchert, Maren Jütz, Diana Beyer

Wo, wenn nicht hier? Politische Bildung im (Jugend-)Strafvollzug

Demokratie und Beteiligung sind in Haft kaum möglich. Wie kann in einem solchen Kontext politische Bildung gelingen, deren erklärte Ziele gerade die Mündigkeit und gesellschaftliche Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger sowie die Stärkung der Demokratie sind?

Mehr lesen