Diskutieren Sie mit auf dialog.bpb.de

Oktober 2018

30.10.2018: Die Wahl Jair Bolsonaros zum Präsidenten von Brasilien

Bom dia, guten Morgen,
seit Sonntagabend ist klar: Jair Bolsonaro wird neuer Präsident Brasiliens.
  • Als Kandidat der Sozial-Liberalen Partei (PSL) entschied der 63-Jährige die Stichwahl mit gut 55% der Stimmen für sich.
  • Sein Gegenkandidat Fernando Haddad von der Partei der Arbeiter (PT) kam auf rund 45%.
  • Der Präsident ist gleichzeitig Staatsoberhaupt und Regierungschef Brasiliens, seine Amtszeit beträgt 4 Jahre.
Warum sind so viele Brasilianer/-innen nun in Angst?
  • Bolsonaro, ehemaliger Militär und langjähriger Abgeordneter für wechselnde Parteien, ist in Brasilien und international hoch umstritten.
  • Wiederholt äußerte er sich demokratieverachtend, rassistisch, frauenfeindlich und homophob. Die Militärdiktatur 1964–1985 und ihre Foltermethoden verherrlicht Bolsonaro.
  • Der Opposition hat er im Falle seines Wahlsiegs mit "Säuberungen" gedroht: Wer nicht ins Ausland gehe, werde inhaftiert.
Wie konnte so jemand also Wahlsieger werden?
  • Ab ca. 2012 geriet das Land in eine schwere Wirtschaftskrise, die Arbeitslosigkeit nahm zu.
  • Korruptionsskandale brachten viele Politiker/-innen, darunter Ex-Präsident Lula da Silva von der PT, der zu zwölf Jahren Haft verurteilt wurde, und seine Nachfolgerin Dilma Rousseff zu Fall.
  • Viele Brasilianer/-innen sind von dieser Politikelite enttäuscht und sehen in Bolsonaro jemanden, der mit harter Hand durchgreift.
Die Hintergründe sind natürlich noch viel komplexer. Hier kannst du sie nachlesen: kurz.bpb.de/dtdp314

Viele Grüße
deine bpb Online-Redaktion

19.10.2018



Deine tägliche Dosis Politik

Von Montag bis Freitag schicken wir dir jeden Morgen kurze Erklärtexte zu Begriffen aus Politik und Geschichte, Hinweise auf interessante bpb-Angebote und Hintergrundinfos zu aktuellen Themen und Debatten.

Mehr lesen

Deine tägliche Dosis Politik - Quiz

Hier kannst du dir alle Quiz ansehen - und natürlich nochmal spielen!

Mehr lesen