Diskutieren Sie mit auf dialog.bpb.de

Oktober 2018

25.10.2018: Studie der OECD zu Chancengleichheit

Guten Morgen,
wer sich anstrengt, bringt es zu etwas? "Jein" antwortet darauf eine Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), die untersucht hat, wie soziale Herkunft und Schulerfolg (Chancengleichheit) zusammenhängen. Chancengleichheit – was heißt das?
  • Wo Menschen z.B. um Jobs konkurrieren, soll niemand wegen seiner Herkunft, seines Geschlechts, seiner Hautfarbe, seiner Religion oder wegen anderer persönlicher Merkmale im Vorteil oder im Nachteil sein.
  • Jede/-r soll demnach dieselbe Chance darauf haben, dass allein die Leistung über den schulischen oder beruflichen Erfolg entscheidet (Leistungsgerechtigkeit). Benachteiligungen sollen also beseitigt oder ausgeglichen werden.
Soweit die Theorie …
  • … die OECD-Studie hat jedoch ergeben, dass sich die Lage in Deutschland zwar leicht verbessert hat, aber der soziale Hintergrund weiterhin ziemlich wichtig für den schulischen Erfolg ist:
  • Nur 14,9 % der Schüler/-innen mit Eltern ohne Abitur schließen ein Studium ab (OECD-Durchschnitt: 21 %)
  • Etwa die Hälfte der benachteiligten Schüler/-innen gehen auf Schulen, die nicht gut ausgestattet sind und in denen viele andere Schüler/-innen ebenfalls benachteiligt sind – was die Leistung beeinflusst.
Die OECD empfiehlt daher u.a.
  • … mehr Investitionen in die frühkindliche Bildung
  • … den Ausbau von Ganztagsschulen
Hier kannst du einen Blick in die Karriere der "Chancengleichheit" werfen: kurz.bpb.de/dtdp311

Viele Grüße
deine bpb Online-Redaktion

19.10.2018



Deine tägliche Dosis Politik

Von Montag bis Freitag schicken wir dir jeden Morgen kurze Erklärtexte zu Begriffen aus Politik und Geschichte, Hinweise auf interessante bpb-Angebote und Hintergrundinfos zu aktuellen Themen und Debatten.

Mehr lesen

Deine tägliche Dosis Politik - Quiz

Hier kannst du dir alle Quiz ansehen - und natürlich nochmal spielen!

Mehr lesen