250 Jahre später in Prag: Gedenken an 1968

Zurück zur Bildergalerie
27 von 28
Diese Stelle auf dem Prager Wenzelsplatz erinnert an den Selbstmord des Studenten Jan Palach im Januar 1969 - aus Protest gegen die sowjetischen Besatzer. Palach war als lebende Fackel über den Wenzelsplatz gelaufen. Mit seiner schockierenden Tat hatte er die tschechoslowakische  Öffentlichkeit aus ihrer Resignation wecken wollen, in der sie sich aus seiner Sicht sechs Monate nach der Besatzung der CSSR im August 1968 befand.
Diese Stelle auf dem Prager Wenzelsplatz erinnert an den Selbstmord des Studenten Jan Palach im Januar 1969 - aus Protest gegen die sowjetischen Besatzer. Palach war als lebende Fackel über den Wenzelsplatz gelaufen. Mit seiner schockierenden Tat hatte er die tschechoslowakische Öffentlichkeit aus ihrer Resignation wecken wollen, in der sie sich aus seiner Sicht sechs Monate nach der Besatzung der CSSR im August 1968 befand. (© bpb, Holger Kulick)