2Galerie: Maßnahmen zum Hochwasserschutz

Zurück zur Bildergalerie
2 von 10
Eine sogenannte Spuntwand an den Elbufern schützt am 05. Juni 2013 die Dresdener Altstadt vor dem steigenden Wasserpegel, der zu diesem Zeitpunkt bei 8,40 Metern lag. Das Wasser stieg am folgenden Tag auf einen Höchststand von 8,76 Metern. Beim Elbhochwasser 2002 wurde in Dresden der Rekordpegelstand von 9,40 Metern gemessen.
Eine sogenannte Spuntwand an den Elbufern schützt am 5. Juni 2013 die Dresdener Altstadt vor dem steigenden Wasserpegel, der zu diesem Zeitpunkt bei 8,40 Metern lag. Das Wasser stieg am folgenden Tag auf einen Höchststand von 8,76 Metern. Die Wand hielt den Fluten stand. Beim Elbhochwasser 2002 wurde in Dresden der Rekordpegelstand von 9,40 Metern gemessen. (© picture-alliance)