Meine Merkliste

administrative Preise

administrative Preise administrierte Preise

Bezeichnung für Preise, die nicht durch das freie Spiel der Kräfte von Angebot und Nachfrage am Markt gebildet, sondern von staatlichen Einrichtungen festgesetzt werden. Zu den staatlich festgesetzten Preisen zählen z. B. die Tarife öffentlicher Verkehrsmittel oder die Preise für die Benutzung kommunaler Schwimmbäder. Von administrativen Preisen wird aber auch gesprochen, wenn Großunternehmen, die über eine entsprechende Interner Link: Marktmacht (siehe dort) verfügen, die Preise z. B. für Markenartikel bestimmen.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Fussnoten

Weitere Inhalte

Migrationspolitik – Monatsrückblick

Migrationspolitik – November 2021

Die Ampel-Koalition will erleichterte Arbeitsmigration und ein Bleiberecht für integrierte Geduldete, während die Situation an der polnisch-belarussischen Grenze angespannt bleibt. Der…

Artikel

Migrationspolitische Ziele der Ampel-Koalition

Wie will die neue Bundesregierung aus SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP die Migrations- und Integrationspolitik gestalten? Welche Pläne hat sie für das Asylsystem und die europäische…

Artikel

Betriebe und Beschäftigung

Rund 5 Millionen Betriebe und Verwaltungen sind die Arbeitgeber der über 40 Millionen Erwerbstätigen. Das Augenmerk muss also auf Nachfrage nach und Angebot an Erwerbspersonen liegen.