Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Arbeitnehmerüberlassung

Arbeitnehmerüberlassung

A. ist ein wirtschaftliches Gewerbe, in dem ein Interner Link: Unternehmen einem anderen Unternehmen Interner Link: Arbeitnehmer/Arbeitnehmerinnen mit der Absicht zur Verfügung stellt, Gewinne zu erzielen. Gesetzliche Grundlage bietet das A.-Gesetz (AÜG) von 1972 in der Neufassung von 1995 (zuletzt geändert 2017).

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Artikel

Leiharbeit / Arbeitnehmerüberlassung / Zeitarbeit

Sie ist durch eine Dreieckbeziehung zwischen Leiharbeitsfirma, Leiharbeitnehmer/-in und dem entleihenden Unternehmen gekennzeichnet: Die atypische Beschäftigungsform Leiharbeit hat in den letzten…

Deutschland Archiv

Westliche Leiharbeiter in der DDR und die Rolle des MfS

Auf ihren Großbaustellen setzte die DDR auch ausländische Leiharbeiter ein, zunächst vorrangig vom Balkan. Als es wiederholt zu Auseinandersetzungen zwischen jugoslawischen Volksgruppen und zu…

Artikel

Atypische Beschäftigungsverhältnisse

Seit den 1990ern hat sich in Deutschland ein grundlegender Wandel der Erwerbsformen vollzogen. Neben dem Normalarbeitsverhältnis haben sich weitere, "atypische" Beschäftigungsverhältnisse entwickelt.