Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Korporatismus

Korporatismus

K. ist ein politisch-wissenschaftlicher Begriff, der bestimmte Formen der Beteiligung gesellschaftlicher Gruppen an politischen Entscheidungsprozessen beschreibt. Zu unterscheiden sind: a) der autoritäre oder staatliche K., der für die erzwungene Einbindung wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Organisationen in hierarchische und autoritäre Entscheidungsverfahren kennzeichnend ist (wie z. B. während des Faschismus in ITA); b) der gesellschaftliche oder liberale Neo-K., der auf freiwilliger Beteiligung gesellschaftlicher Organisationen (insb. der/die Interner Link: Arbeitgeber/Arbeitgeberin und Interner Link: Arbeitnehmer/Arbeitnehmerin) beruht.

Zweck der korporatistischen Beteiligung ist die Bindung der unterschiedlichen Interessengruppen (Interner Link: Interessengruppen/Interessenverbände) an gemeinsam getroffene Vereinbarungen (wie z. B. während der Konzertierten Aktion (Interner Link: Konzertierte Aktion) in der Interner Link: Bundesrepublik Deutschland (DEU)).

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Audio Dauer
Aus Politik und Zeitgeschichte

APuZ #10: Kinder und Politik

Kinder an die Macht? Für diese Folge haben wir mit vier Kindern über ihre politischen Visionen und mit Pädagogin Sabine Andresen und Jugendforscher Simon Schnetzer über Schutz, Autonomie und…

Audio Dauer
Podcast

umgedacht #3: Drehmomente

In der dritten Folge sind Alicia und Sonja bei Frida & Leonie zu Gast. Es geht um Theaterträume und -ressourcen, den Wunsch, ernst genommen zu werden, und die Faszination für Drehbühnen.

Schriftenreihe
4,50 €

Handbuch Demokratie

4,50 €

Was macht eine Demokratie zur Demokratie? Wie funktionieren die politischen Institutionen in Deutschland? Ist die Demokratie in einer Krise? Die Beiträge geben Einblicke in komplexe Fragen und Themen.

Audio Dauer
Podcast

umgedacht #2: Mitsprechen dürfen und Macht teilen

In der zweiten Folge sprechen Frida & Leonie mit Jakob und Emel. Es geht um Theater und Entscheidungen, Mitbestimmungsmöglichkeiten und den Austausch über Theatertexte.

Audio Dauer
Podcast

umgedacht#1: Teaser

In der ersten Folge stellen Frida & Leonie "umgedacht" vor. Sie befragen sich gegenseitig zu Entscheidungen, um einen Eindruck zu vermitteln, worum es in "umgedacht" gehen soll.

Netzwerk Verstärker

Aktionsformate

Das Netzwerk Verstärker bietet kostenlose Workshops für Jugendliche zum Thema politischer Meinungsbildung und Engagement an. Die zweitägigen Veranstaltungen können von Jugendzentren und -klubs,…