Meine Merkliste

Organisation der Erdöl exportierenden Länder (OPEC)

Organisation der Erdöl exportierenden Länder (OPEC)

[engl.: Organization of Petroleum Exporting Countries] Die OPEC wurde 1960 vom Iran, Irak, von Kuwait, Saudi-Arabien und Venezuela mit dem Ziel gegründet, höhere Gewinne für die erdölexportierenden Länder sowie eine Stabilisierung der Preise auf hohem Niveau für Rohöl zu erreichen (Sitz seit 1965 Wien). Weitere Beitrittsländer: Katar (1961), Indonesien (1962–2008, 2015–2016), Libyen (1962), Abu Dhabi (1967/seit 1974 Vereinigte Arabische Emirate), Algerien (1969), Nigeria (1971), Ecuador (1973, von 1992–2007 suspendiert), Gabun (1973–1995, Wiedereintritt 2016), Angola (2007) und Äquatorialguinea (2017).

Die OPEC galt als erfolgreiches Rohstoffkartell. Gründe für den abnehmenden Einfluss sind a) das größere Erdölangebot aus Nicht-OPEC-Staaten, b) die nationalen und z. T. kriegerischen Spannungen zwischen den OPEC-Mitgliedern und c) die abnehmende Ölabhängigkeit der Industriestaaten (Zunahme alternativer Energiequellen, z. B. Interner Link: Erneuerbare Energien).

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Artikel

Die Entwicklung des Ölpreises

Der Ölpreise unterliegt erheblichen Schwankungen. Grund dafür sind konjunkturelle Zyklen, Naturkatastrophen, Kriege und Spekulation, aber auch politische Eingriffe wie Subventionen oder die…

Schriftenreihe
4,50 €

Treibstoff der Systeme

4,50 €

Wie wurden Energieressourcen in beiden deutschen Staaten in der Zeit der Teilung genutzt und wie haben Energiekrisen beide Gesellschaften beeinflusst?

Iran

Wirtschaft

Irans Wirtschaft steckt tief in der Rezession, Inflation und Arbeitslosigkeit sind hoch. Klientelpolitik, internationale Sanktionen und die große Abhängigkeit vom Erdölexport sind dafür ursächlich.

Russland-Analysen

dekoder: Die Seuche, Igor Setschin und Allahs Wille

Der russische Wirtschaftswissenschaftler Wladislaw Inosemzew äußert sich im dekoder-Interview zu möglichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die russische Wirtschaft, Russlands Haltung zur…