Meine Merkliste

Organisation der Islamischen Konferenz (OIC)

Organisation der Islamischen Konferenz (OIC)

[engl.: Organization of the Islamic Conference] Die OIC wurde 1971 gegründet; Mitglieder sind 57 Interner Link: Staaten mit hohem Anteil muslimischer Interner Link: Bevölkerung, einschließlich Palästina. Sitz des Generalsekretariats ist Dschidda/Saudi-Arabien. Ziel der OIC ist die kulturelle, wirtschaftliche, wissenschaftliche und soziale Zusammenarbeit zwischen islamischen Staaten, der Schutz des islamischen Erbes und Glaubens sowie der Heiligen Stätten. Die OIC hat bei den Vereinten Nationen Beobachterstatus.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Infodienst Radikalisierungsprävention

Das Sprechen über den Islam

Ist es möglich, kritisch über "den Islam" zu reden, ohne dabei selbst diskriminierend oder rassistisch zu sein? Floris Biskamp grenzt dafür drei Konzepte voneinander ab.

Schriftenreihe
4,50 €

Islampolitik in Deutschland

4,50 €
  • Pdf

Mit dem Anwerbeabkommen mit der Türkei beginnt die jüngere Geschichte des Islam in Deutschland. Ceylan und Kiefer widmen sich den wichtigsten Entwicklungen der Debatte über die Rolle des Islam.

  • Pdf
Workshop / Seminar
veranstaltet von der bpb

Identitätsfacette Religion

  • Samstag, 23. April 2022
  • 10:00 – 16:00 Uhr
  • Zoom-Meeting
Video Dauer
Video

Podiumsdiskussion "Moscheen als Orte der Prävention?"

Moscheegemeinden stehen in der Radikalisierungsprävention in einem großen Spannungsfeld. Auf der einen Seite wird von ihnen gefordert, aktiver Präventionsarbeit zu leisten, da sie über…

Video Dauer
Video

Glaubensfragen. Eine virtuelle Führung durch Jerusalem

Jerusalem ist die Hauptstadt Israels und ein wichtiger Ort für Judentum, Christentum und Islam. Die Stadt ist zugleich ein internationaler Schauplatz des Israelisch-Palästinensischen Konflikts.