Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE)

Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE)

Die OSZE ging 1995 aus der Interner Link: Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE) hervor; Sitz des Generalsekretariats ist Wien. Ziel der 57 Mitgliedsstaaten (2017) ist die Pflege guter Nachbarschaft, insb. die friedliche Beilegung von Konflikten und die Zusammenarbeit in wirtschaftlichen, technisch-wissenschaftlichen und ökologischen Bereichen. Dazu dienen auch die jährlich stattfindenden Treffen auf hoher Regierungsebene und die Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Dossier

OSZE

"Wandel durch Annäherung": Die neue Ostpolitik seit Mitte der 1960er Jahre rückte das Verbindende in den Vordergrund. Die Gründung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa…

Hintergrund aktuell

Eine zweifelhafte Wahl in Belarus

Wie erwartet, wurde der belarussische Präsident Aljaksandr Lukaschenko bei der Wahl am 11. Oktober wiedergewählt. Laut der OSZE entsprachen die Wahlen auch dieses Mal nicht den Standards für die…

Russland-Analysen

dekoder: Bergkarabach

Der Status Bergkarabachs ist seit jahrzehnten umstritten. Völkerrechtlich gehört es zur Republik Aserbaidschan, die Bevölkerung ist aber mehrheitlich armenisch-stämmig. Warum schlug dieser…