Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Kirchenasyl

Kirchenasyl

K. bezeichnet den zeitlich begrenzten Schutz von Personen (Verfolgten, Interner Link: Flüchtlingen) durch Unterbringung in einer Kirche (Interner Link: Kirchen) oder kirchlichen Gebäuden. K. ist eine Schutztradition, die bis ins Mittelalter (kirchliche Immunität) und weit in die Antike (z. B. an heiligen Orten) zurückreicht.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Migrationspolitik – Monatsrückblick

Migrationspolitik – August 2018

Was ist in der Migrations- und Asylpolitik im letzten Monat passiert? Wie haben sich die Flucht- und Asylzahlen entwickelt? Wir blicken zurück auf die Situation in Deutschland und Europa.

Portal

Zuflucht gesucht - Seeking Refuge

In der Animationsfilm-Reihe "Zuflucht gesucht" erzählen fünf Kinder aus aller Welt ihre Geschichten: Ali aus Afghanistan, Juliane aus Simbabwe, Navid aus dem Iran, Rachel aus Zentralasien und Hamid…

Audio Dauer
Podcast

Nach der Flucht – Amer Saba baut sich wieder ein Leben auf

Weil er sich gegen das Regime in Syrien engagiert hat, muss der Banker Amer Saba 2015 aus seiner Heimat fliehen. In Hamburg baut er sich ein neues Leben auf, bei dem es um mehr geht als ums Geld. Mehr…