Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Urabstimmung

Urabstimmung

U. ist ein demokratisches Verfahren, bei dem alle Mitglieder einer Organisation aufgefordert werden, über eine (wichtige) Frage abzustimmen. U. finden insb. in Interner Link: Gewerkschaften bei der Frage statt, ob zur Durchsetzung ihrer Interner Link: Interessen ein Streik durchgeführt werden soll. Üblicherweise ist die Zustimmung von mindestens 75 % der an der U. teilnehmenden Mitglieder notwendig um einen Streik auszurufen. Umgekehrt sind nur 25 % Zustimmung erforderlich um einen Streik zu beenden und die ausgehandelte Vereinbarung anzunehmen.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Artikel

Grundlagen der Lohnpolitik

Die Lohnpolitik fällt in Deutschland in der Regel in das Hoheitsgebiet von Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften in Tarifverhandlungen. Hinzu kommt seit 2015 der gesetzliche Mindestlohn.

Artikel

Veränderungen im Parteiensystem

Neue Parteien und Koalitionsoptionen haben zu einer Umorientierung auf dem Wählermarkt geführt. Traditionelle Loyalitäten verlieren tendentiell ihren beherrschenden Einfluss auf die Wahlentscheidung.

Schriftenreihe
4,50 €

Arbeiterbewegung von rechts?

4,50 €

Machen rechte Parteien den linken Parteien die soziale Frage streitig? Dieser Sammelband untersucht, inwiefern und warum sich bei Teilen der Arbeiterschaft politische Zugehörigkeitsgefühle und…

Arbeitsmarktpolitik

Zentrale Akteure im Feld der Arbeitsmarktpolitik

Wegen der komplexen Regelungsstrukturen im Feld der Arbeitsmarktpolitik spielen zahlreiche Akteure eine wichtige Rolle und nehmen Einfluss auf Entscheidungen hierzulande.