Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Körperschaft, Gebiets-

Körperschaft, Gebiets-

Räumlich, d. h. durch ein Gebiet, abgegrenzte Körperschaft (z. B. Interner Link: Gemeinden durch das Gemeindegebiet). Das grenzt sie von anderen Körperschaften des Öffentlichen Rechts (Interner Link: Körperschaft, öffentlich-rechtliche) ab, die nicht räumlich, sondern durch Personen abzugrenzen sind, die also durch ihre »Mitglieder« existieren und mit Blick auf diese ihre Aufgaben haben. Gebietskörperschaften sind Interner Link: Kreise, Gemeinden oder Interner Link: Länder. Öffentlich-rechtliche Körperschaften, die durch ihre Mitglieder definiert werden, sind z. B. Hochschulen oder Interner Link: Kammern. Dabei können bei beiden Körperschaften die Mitglieder wechseln, ohne dass die Körperschaft dadurch ihren Charakter ändern würde.

Quelle: Das Rechtslexikon. Begriffe, Grundlagen, Zusammenhänge. Lennart Alexy / Andreas Fisahn / Susanne Hähnchen / Tobias Mushoff / Uwe Trepte. Verlag J.H.W. Dietz Nachf. , Bonn, 1. Auflage, September 2019. Lizenzausgabe: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten