Eindruck vom Hackathon, Entwicklung von Prototypen

Redaktion am 10.06.2015

Und wie teilen Sie? – Kultur des Teilens in der Schule

Notiz zum Bildungssalon #1

Lehrende gelten vielfach als Einzelkämpfer oder Einzelkämpferinnen. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich: Im Kollegium wird in Ansätzen bereits getauscht und geteilt. Aber welche Strukturen und Tools könnten das Teilen in der Schule erleichtern? Und wie könnte die Zusammenarbeit zwischen Lehrenden weiter gestärkt werden? Im ersten Bildungssalon der Werkstatt haben wir die Kultur des Teilens genauer unter die Lupe genommen und mit Lehrenden diskutiert.


Der erste Werkstatt-Bildungssalon.Der erste Werkstatt-Bildungssalon Lizenz: cc by-sa/3.0/de (bpb)


Im Rahmen des Themenschwerpunkts „Kultur des Teilens“ fand am 1. Juni 2015 der erste Bildungssalon von werkstatt.bpb.de statt. Wir luden Lehrende zu Kurzinput, Brotzeit, Diskussion und Erfahrungsaustausch ein. Thema der kleinen Veranstaltung: „Unterricht teilen: kollaboratives Arbeiten in der Schule“. Zentrale Fragen: Wie wird „Teilen“ bereits heute umgesetzt und wenn nicht, warum eigentlich nicht?

Screenshot BildungssalonTeilen: Was für ein Typ sind Sie? (bpb) Lizenz: cc by-sa/3.0/de



Teilen, und in erster Linie der einfache Austausch von Wissen und Materialien, wird in der Theorie als die Grundlage einer Zusammenarbeit gesehen. Die Erfahrungen der Lehrenden zeigen jedoch, dass die gemeinsame Arbeit an Unterricht und pädagogischem Material noch viel zu selten sind. Auch konstruktives Feedback wird gewünscht, um den eigenen Unterricht zu verbessern. Wenn heute bereits geteilt wird, geschieht dies fast immer auf analoger, meist informeller Ebene. Dabei gibt es schon einige bemerkenswerte Ansätze: Gesprächskreise, die kollaborative Konzeption von Klassenarbeiten und so genannte „Intervisionen“, Unterrichtsbesuche von Lehrenden bei Lehrenden mit anschließendem Feedback. Alles in Allem sehr persönlich und face-to-face.

Den teilfreudigen Lehrenden fehlt es jedoch zumeist an geeigneten digitalen Instrumenten, um sich weitläufiger auszutauschen und kollaboratives Arbeiten nachhaltig zu organisieren – auch über Schulgrenzen hinweg. Auch lassen die „etablierten Strukturen“ laut Erfahrung nur wenig Spielraum, insbesondere Zeit, für Kollaboration. An Anreizen für ein Mehr an Teilen in der Schule und unter Lehrenden fehlt es wohl kaum. Die Wunschliste der Teilnehmenden unseres ersten Bildungssalons umfasst des Weiteren konkrete Hilfs- und Handwerkzeuge sowie Impulse und Input von extern, um moderne Teilkulturen und -methoden in den schulischen Arbeitsalltag zu integrieren. Die Werkstatt bleibt dran – mit konkreten Projektvorstellungen und Tipps für die Praxis in unseren nächsten Veranstaltungen und Beiträgen.

i

Bildungssalon

Kleines, analoges Veranstaltungsformat von werkstatt.bpb.de. 2 Stunden. Max. 6 Lehrende. 2 Teamer/-innen der Werkstatt. Kurzinput, Snacks, Diskussion, Erfahrungsaustausch. Die nächsten Termine erfahren Sie hier oder über unseren Newsletter.

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-sa/3.0
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet


Kommentare anderer Nutzer

Dr. Andreas Rueff | 14.06.2015 um 00:29 [Antworten]

Kommentar zu: Kultur des Teilens in der Schule

Sehr geehrte Damen und Herren,
mit großem Interesse habe ich Ihren Beitrag gelesen und kann hier nur zustimmen.

> Den teilfreudigen Lehrenden fehlt es jedoch zumeist an geeigneten digitalen Instrumenten.

Leider ist dies so und es bleibt zu hoffen, dass sich die Situation schnell ändert. Die Bereitstellung von Materialien kann allerdings nur dann effektiv funktionieren, wenn sie kostenlos und zu jeder Zeit für jeden verfügbar ist ohne ausbremsende Registrierungsvorgänge für interessiert Mitwirkende o.ä. Einschränkungen. Leider fehlt noch eine etablierte Plattform. Vielleicht können Ihre Bemühungen diesen Zustand verbessern. Sicher gibt es bereits eine Vielzahl von Lehrenden mit geeigneten Angeboten. Diese stehen qualitativ den kostenpflichtigen Angeboten in keinster Weise nach. Es werden nun zentrale Anlaufstellen als Verteilzentren benötigt.
Zielführende Bemühungen sind gefragt. Diese Internetseite leistet hierbei einen wichtigen Beitrag. Vielen Dank an werkstatt.bpb.de

Beste Grüße

Andreas Rueff


Quiz
Quiz für Einsteiger/-innen: Was wissen Sie über das Teilen?

Der Mensch teilt von Geburt an. Jugendliche teilen ihre Ideen in Sozialen Medien nur mit Gleichaltrigen. Stimmt oder stimmt nicht? Finden Sie es heraus: In unserem "Quiz für Einsteiger"!

Frage 1 / 5
 
Teilen muss man lernen. Oder doch nicht? Welche These vertritt der Verhaltensforscher Michael Tomasello?







Hätten Sie es gewusst?

Quiz: Von Kinderbuch-Apps bis Medienkompetenz

Was bedeutet Pädagogik der Vielfalt und welche Funktionen kann eine Kindersuchmaschine haben? Testen Sie Ihr Wissen zum Thema Smart Kids mit unserem Quiz!

Jetzt spielen

werkstatt.bpb.de in Social Media

Was bedeutet Web 2.0 für die politische Bildung? Das Archiv des Weblogs pb21.de bietet Praxisbeispiele, Anleitungen und Tipps um das Web 2.0 als Werkzeug der politischen Bildung.

Mehr lesen auf pb21.de

Im Archiv von werkstatt.bpb.de finden Interessierte viele informative Artikel, Interviews und Videos zum Thema zeitgemäße Vermittlung von Zeitgeschichte und Politik in Schulen und in der außerschulischen Bildung vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen wie Migration und Digitalisierung.

Mehr lesen auf werkstatt.kooperative-berlin.de

Spezial

OER - Material für alle

Über den Einsatz sogenannter Open Educational Resources (OER) im Unterricht wird schon seit einigen Jahren diskutiert. In den Schulen selbst jedoch führt das Thema noch immer ein Schattendasein. Dieses Spezial soll Abhilfe schaffen: Die Beiträge liefern Grundlagen zum Thema freie Bildungsmaterialien und bieten Hilfestellungen, um OER von der Theorie in die schulische Praxis zu überführen.

Mehr lesen