Turnschuhe

15.1.2008

Info 03.03b Muhabbet - Deutschland

Das Infomaterial zeigt eine kurze Biografie des Künstlers Muhabbet und den Text seines neuen kritischen Liedes "Deutschland".



Biografie

Im Türkischen steht der Ausdruck "muhabbet" für "intelligente Konversation". Als Murat Ersen im zarten Alter von elf Jahren seinen Künstlernamen wählte, stand ihm nach eigener Aussage allerdings eher die arabische Bedeutung vor Augen. Dort steht "muhabbet" für "reich, berühmt und schön".

Aufgewachsen in Bocklemünd, einem Kölner sozialen Brennpunkt, zieht Muhabbet zunächst nach Berlin, Neukölln, wo er heute die meiste Zeit lebt.

Muhabbet tritt in türkischen TV-Shows auf, unterstützt die School Jam-Initiative, die "Schau Nicht Weg"-Kampagne der Bravo gegen Gewalt, engagiert sich als Repräsentant der UNICEF und wird Vorbild des Jahres der SOS-Kinderdorfinitiative Berlin.

Aus: http://laut.de/wortlaut/artists/m/muhabbet/biographie/index.htm (24.01.2008).

Songtext: Deutschland



Wir haben andere Sitten, ihr habt andere Sitten,
kommt sehen wir uns in die Augen, sagen die Meinung,
zeigen das wahre Gesicht,
ihr fragt euch, wieso wir so sind,
wir fragen, wieso ihr so seid,
komm, treffen wir uns endlich und reden völlig normal.

Komm runter, komm endlich klar,
versteh mich und nimm mich wahr,
dein Urteil ist nicht wahr,
vergiss doch mal das schwarze Haar.

Deutschland – warum verschließt du dich,
Deutschland – leg deine Karten auf den Tisch,
Deutschland – warum verschließt du dich,
Deutschland – leg deine Karten auf den Tisch.

Denkst du, ich werde mich ergeben,
denkst du, ich halt nicht dagegen,
denkst du, dass ich still und schweigend mich hier einfach auf deinen Boden lege?
Es geht nicht, wir geben nicht auf.
Wir streiken, wir gehen den Weg hinauf.
Ihr haltet uns alle nicht auf.
Ihr werdet sehen, wir schaffen es auch.

Wir sind hier nicht Heim und dort nicht zuhause,
es ist mir ein Rätsel, dabei leb ich beides, bin stolz auf beides, komm, versteh es,
wie lang ist es her, was macht es so schwer,
stetig hat sich ein Hass vermehrt,
ein Labyrinth aus richtig und verkehrt,
zu viele Völker, was haben wir bemerkt.

Nur Traditionen, die sich beißen,
Situationen, die nicht beweisen,
nur weil wir ständig leise sind,
heißt nicht, wir sind stumm und taub und blind.

Manchmal frag ich mich wieso, manchmal weiß ich nicht wieso,
manchmal hab ich Gedanken, Hoffnungen, die alle schwanken,
wir bleiben jetzt und hier stehen, wir haben soviel gesehen,
40 Jahre sind vorbei, es ist so viel geschehen.

Ich zeig Dir keine Gefühle,
du zeigst uns keine Gefühle,
wir stehen zwischen den Stühlen,
wie kann dich das nicht berühren.

Was geht in dir vor, was macht dich so zornig?
Schrei mich nicht an, bleib doch vernünftig,
ich verstehe dich aus so, klar und deutlich,
es reicht, wenn du mit mir deutsch sprichst.

http://www.plakmusic.de

Aus: http://ufuq.de/index.php?option=com_content&task=view&id=75&Itemid=42 (24.01.2008).

Video von Muhabbet & Freunde "Deutschland" im Internet: http://www.youtube.com/watch?v=M0KChuPWqiU (24.01.2008).