Turnschuhe

30.11.2007

Info 03.03d Kombi-Nation – Stadtgeflüster

Vom Frankfurter Projekt "Kombi-Nation", wurde ein Videoclip produziert, der nicht nur in Frankfurt für Furore sorgte.

Biografie

CD-Cover StadtgeflüsterCD-Cover Stadtgeflüster
In diesem Projekt wurde Frankfurter Jugendlichen aus der Hip Hop Szene die Möglichkeit gegeben, ihre eigene (Frankfurter) Lebenssituation mit ihren eigenen Ausdrucksmitteln und Kunstformen zu reflektieren. Das Projekt wurde 2002 unter Schirmherrschaft des Amtes für multikulturelle Angelegenheiten durchgeführt. Im Rahmen des Projektes Kombi-Nation wurde von Absolventen und Studenten der Hochschule für Gestaltung in Offenbach ein Clip gedreht, der hier zu finden ist:
http://www.frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=3799&_ffmpar%5B_id_inhalt%5D=630680 (24.01.2008).

Songtext: Stadtgeflüster

Seh' mich als kleinen Mann dieser Stadt aus dem für Euch sozialen Brennpunkt
Verschwende Tag für Tag Gedanken an meine Lage und Herkunft
Für Euch sind das nur Gegenden die eklig sind vermeid das Reden Kind
wenn Deine Aussagen nur von Vorurteilen gespickt sind
Multikulti-Hochburg für uns einfach nur Frankfurt
das Leben so facettenreich von Dekadenz bis Notdurft
so viele Völker sind vereint, so viele Völker sind gemeint
ich rede von Zusammenhalt in dieser miesen rechten Zeit

Bin wohl Lokalpatriot denn ich liebe meine Heimat
Vielleicht weil ich hier geboren bin oder nur einfach kein Vergleich hab
Und auch wenn Deine Feindschaft mein Dasein nicht grad vereinfacht
Steh ich hinter dieser Stadt und jedem miesen Spiel der Eintracht
Ab und zu als Immigrant verpönt
Hier und da als Asylant verhöhnt
Nach all den Jahren hab ich mich an manche Ignoranz gewöhnt
Hier und da erschreckt mein Deutsch perfekt
Ab und zu gecheckt als Lustobjekt
Der exotische Traum vom Sexurlaub in der Dom Rep wird geweckt
So vieles Überspieltes bleibt nicht unentdeckt
Ihr probiert es doch wirkt es wenn ihr's leugnet nicht unbedingt echt
Und obwohl hier jeder Bürger gleichermaßen für seine Steuern blecht
Wartet bis jetzt noch die Hälfte der Stadt auf ihr Wahlrecht

ich frag mich was soll ich in acht Takten beschreiben und Dinge erzählen,
von jenen Menschen denen Verständnis und Respekt fehlen,
wenn sie, von mir reden als wär ich Dragan oder Alder,
zwei Deppen verarschen ganze Völker, na das wird ja heiter,
also weiter, vier Takte die bleiben zum Reden von Problemen im Leben
und negativen Themen, aber gerade eben,
möchte ich lieber Hoffnung vermitteln, power entwickeln,
bin einer von vielen, scheiß auf Die die drüber witzeln...

Ich habe gesehen wie, unsere lieben Bullen am Bahnhof Brüder filzen
Sie als Lügner schimpfen und dabei wie Psychos grinsen
hab erlebt wie die halbe Klasse am Gymnasium gelacht hat
weil Herr Fechter dieser Bastard ´n rassistischen Witz gemacht hat
Gott vergib ihm, denn ich seh auch Poser, Dealer und Betrüger
Ich frage wie Ammar was ist los mit meinen Brüdern?
Noch such ich in jeder Seele nach etwas Anständigkeit
Und pack Liebe und Hass auf Beat und Bass auf dass sie sich zeigt...

Ständiges Auf und Ab, morgens aufgewacht
raus geschaut und gedacht was für ein Verlauf nimmt der Tag?
Sehe auf meine Stadt herab, hab sie schon oftmals satt gehabt
in ihr versackt, aufgerafft und an Erfahrung schlapp gemacht.
Dank derjenigen Hand ins Feuer legen den oder bewegenden Szenen den keiner was entgegen bringt
beschämend find, dass sich so mancher daneben benimmt
sogar in Gegenden, in den wir unser Leben verbringen
von Leuten umgeben mit unzähligen Problemen
und mäßigem Benehmen doch sehen uns trotzdem bequem
Ne Sightseeing wäre zu empfehlen um zu verstehen
weshalb wir so manchen hinnehmen und später beheben.

Als Kinder haben wir noch geweint
man hat mit dem Finger auf uns gezeigt
Denn es lebt sich nicht leicht
mit schwarzen Haaren und dunklem Fleisch
doch die Zeiten sind jetzt vorbei
ob du es glaubst oder nicht
wir sind nun auch ein Teil dessen, was hier säht! was hier wächst! was hier reift!
So vergiss die Tage voller Feindlichkeit
und ich weih dich in das Geheimnis ein
Es ist der Wille, willkommen zu sein
tief in deinem Unterbewusstsein
Hier in Frankfurt am Main.....!!!!

Der geht raus an die Unter-, Mittel-, Oberschicht
Raus an jedes Schwarz-, Gelb-, Bleichgesicht der Frust in sich reinfrisst
oder auf der Straße Bände spricht und somit auch sein Schweigen bricht
um allen Menschen hier zu zeigen, es zählt jede Völkerschicht
wir schreien 069, zeigen wie das Leben mit Problemen ist
das Leben durchzustehen ist, das Leben halt zu nehmen ist
so ist das und so bleibt das, dass Frankfurt halt seinen Style hat
für die einen zählt die Hoffnung und die anderen haben den Scheiß satt

Aus: http://www.frankfurt.de/sixcms/media.php/738/songtext_stadtgefluester.pdf (24.01.2008).