Schultafel

Bildungskonzept

Souveränist*innen und Reichsbürger. Eine Gefahr für die demokratische Gesellschaft? Begriffe, Hintergründe und Handlungsoptionen.

Themenfeld(er) Politischer Extremismus
Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
Stichworte Reichsbürger
Selbstverwalter*innen
Souveränist*innen
Verschwörungstheorie
Verschwörung
Zielgruppe(n) Einzeldienst
Geschlossene Einheiten
Führungskräfte (gehobener, höherer Dienst)
Multiplikator*innen; Dozent*innen
Unspezifisch
Bildungskontext(e) Fortbildung
Dienstunterricht/dezentrale Fortbildung/Schulungen
Unspezifisch
Format/Methodik Workshop
Übung/Training
Rollenspiel
Seminar
Gruppenarbeit
Sonstiges: Im Kurs wird mit Fallbeispielen gearbeitet. Diese rekrutieren sich aus aktuellen und realen Fällen, in denen die Polizei Berührung mit Personen und Gruppen aus dem Milieu hat.
Teilnehmeranzahl 5 bis 25
Zeitansatz 1/2 bis 1 Tag
Bedarf an externen
Referent*innen
Ja: Grundsätzlich ist für die Durchführung des Kurses ein*e Referent*in der Amadeu Antonio Stiftung zu beauftragen. Alternativ kann der Kurs jedoch auch in Eigenregie umgesetzt werden. Hierzu ist eine thematische Einarbeitung Voraussetzung.
Kosten Für die Durchführung des Bildungskonzepts durch die Amadeu Antonio Stiftung entstehen Honorarkosten in Höhe von 500,-- € (zzgl. von Reise- sowie ggf. Übernachtungskosten).
In der Praxis seit 2019

Inhaltliche Schwerpunktsetzung

Der Kurs enthält folgende Inhalte:
  • Klärung der Begriffe "Reichsbürger", Souveränist*innen sowie weiterer Bezeichungen für das Milieu
  • Themenbezogene Erhebung des Wissens und der Erfahrungen der Teilnehmenden
  • Geschichtliche Entstehung des Milieus in Deutschland
  • Aktueller Milieu-Überblick (Gruppen, Personen, Strategien, Beahuptungen, Überzeugungen)
  • Strategien und Aktivitäten des Milieus gegenüber der Polizei
  • Sammeln von Fallbeispielen und Szenerien, in denen Polizist*innen Kontakt mit dem Milieu haben können
  • Lösungsorientierte Fallarbeit anhand von Hintergrundmaterialien und Leitfragen
  • Fallbasiertes Aufzeigen von Handlungsstrategien für den Polizeialltag
  • Hinweise zur Weiterbeschäftigung mit dem Thema (online/offline)

Kompetenzerwerb/Zielsetzung

Die Teilnehmenden eignen sich mit dem Kurs Basis-Wissen zu dem Milieu der "Reichsbürger" und Souveränist*innen an. Sie sind in der Lage, Personen und Gruppen zu erkennen (z.B. durch Äußerungen, Symbole, Verhaltensweisen) und diesen kompetent und wirksam zu begegnen. Sie wissen um die Gefahren, die von dem Milieu ausgehen, insbesondere durch das autoritäre, zum Teil gewalttätige Auftreten des Milieus und den propagierten Verschwörungs-Antisemitismus.

Ablaufplanung

Der Ablauf des Kurses kann in zeitlicher Perspektive beispielsweise wie folgt gestaltet werden:
  1. 09:00 - 10:30 Uhr: Einstieg, Erfahrungsabfrage, Meinungsbaromter
  2. 10:30 - 12:30 Uhr: Grundlagenvortrag, Film-Beispiele, Diskussion zum Milieu und zur Relevanz für die Polizei
  3. 12:30 - 13:30 Uhr: Mittagessen
  4. 13:30 - 15:30 Uhr: Fallbeispiele, Fallbearbeitung, Zusammenfassung
  5. 15:30 - 16:00 Uhr: Feedback, Abschluss

Durchführungshinweise

Der Kurs kann sowohl durch eine*n Referent*in der Amadeu Antonio Stiftung als auch in Eigenregie durchgeführt werden:
  • Bei der Durchführung durch eine*n externe*n Referent*in können aktuelle Diskurse zur einschlägigen Thematik passgenau integriert werden, da die Amadeu Antonio Stiftung kontinuierlich in dem Themenbereich arbeitet.
  • Für die Durchführung des Kurses in Eigenregie stehen entsprechende Planungs- und Umsetzungshilfen (siehe unten) zur Verfügung, die bei der Amadeu Antonio Stiftung angefragt werden können. Zudem bietet die Stiftung im Vorfeld einer angedachten Durchführung in Eigenregie eine Beratung zur Umsetzung des Kurses an.

Planungs- und Umsetzungshilfen

Zum Bildungskonzept liegen Bildungsmaterialien in den folgenden Formen vor:
  • ZIM-Papier zu Zielen, Inhalten und Methoden
  • Trainer*innenskript
  • Kursbegleitende Präsentations-Folien (ppt)
  • Verschiedene Arbeitsblätter für Teilnehmende
  • Umfangreiches Hintergrundmaterial zur thematischen Einarbeitung
Die Materialien sind als Unterstützung für die Umsetzung des Bildungskonzepts von der Amadeu Antonio Stiftung konzipiert worden und können dort (reichsbuerger.sachsen@amadeu-antonio-stiftung.de) angefragt werden.

Anbieter*in

Kontakt:
Benjamin Winkler-Saalfeld
Amadeu Antonio Stiftung
Postfach 310801
04211 Leipzig
Tel.: +49 (0)152 04015717
E-Mail: reichsbuerger.sachsen@amadeu-antonio-stiftung.de
Internet: http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/entschwoerung

Profil:
Die Amadeu Antonio Stiftung dient der Förderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung, der Förderung der Jugendhilfe sowie der Förderung der internationalen Gesinnung, der Toleranz und des Völkerverständigungsgedankens. Sie unterstützt zivilgesellschaftliche Akteur*innen, die sich für eine demokratische Gesellschaft einsetzen durch Föderungen und eigenständige Projektarbeit. Die thematischen Schwerpunkte sind Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus.

Polizeibezug/Referenzen:
Die Amadeu Antonio Stiftung arbeitet in verschiedenen Bereichen der politischen Bildung mit polizeilichen Zielgruppen zusammen. Hinsichtlich der hier einschlägigen "Reichsbürger"-Thematik kann etwa auf die Durchführung von Veranstaltungen zur Fortbildung von Verwaltungsmitarbeiter*innen der Polizei verwiesen werden.


 

Interaktives Wahltool

Wahl-O-Mat

Seit 2002 gibt es den Wahl-O-Mat der bpb. Mittlerweile hat er sich zu einer festen Informationsgröße im Vorfeld von Wahlen etabliert. Hier erfahren Sie, wie ein Wahl-O-Mat entsteht und was seine Ziele sind. Im Archiv können Sie außerdem jeden Wahl-O-Mat der vergangenen Jahre noch einmal nachspielen.

Mehr lesen

kinofenster.de

Film des Monats: The Big Short

Mit The Big Short hat Regisseur Adam McKay Michael Lewis' gleichnamiges Sachbuch über die Finanzkrise 2007/08 verfilmt. Ein paar Außenseiter sehen den Zusammenbruch des US-amerikanischen Bankenwesens voraus und spekulieren an der Börse auf den Crash. So profitieren einige Wenige von der Bankenkrise, während Millionen von Amerikanerinnen und Amerikanern ihre Häuser und Ersparnisse verlieren. Mithilfe von Stars wie Christian Bale, Ryan Gosling und Brad Pitt sowie einer humorvollen, ausgefeilten Filmsprache gelingt es dem Film, die komplexen Hintergründe der Finanzkrise anschaulich zu erklären.

Mehr lesen auf kinofenster.de