30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren


Wieso Weshalb Warum? Eskalationen bei Protesten

von: Udo Behrendes, Leitender Polizeidirektor a. D., Köln; Antje Grothus, Initiative Buirer für Buir; Dr. Stefan Malthaner, Hamburger Institut für Sozialforschung; Dr. Colette Vogelern Universität Heidelberg

Diskussionsrunde mit Udo Behrendes, Leitender Polizeidirektor a. D., Köln; Antje Grothus, Initiative Buirer für Buir; Dr. Stefan Malthaner, Hamburger Institut für Sozialforschung; Dr. Colette Vogelern Universität Heidelberg

Inhalt

Die Diskutierenden sprechen darüber, wie und warum es bei Protesten zu Eskalationen kommt. Dazu zählen sie sowohl gewalttätige Übergriffe als auch ein Abreißen des Dialoges zwischen den Beteiligten. Es wird betont, dass es keine allgemeingültige Formel zur Vermeidung eskalierender Auseinandersetzungen gibt und dass jeder Protest in seiner individueller Voraussetzungen betrachtet werden muss. Als Beispiel wird über die Verhärtung der Fronten im Zuge der Proteste gegen die Rodung des Hambacher Forstes herangezogen.

Weitere Informationen

  • Kamera und Schnitt: cine plus Media Service GmbH & Co. KG, Berlin

  • Produktion: 17.06.2019

  • Spieldauer: 00:50:30

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

 
Creative Commons License

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/4.0 Der Name des Autors/Rechteinhabers soll wie folgt genannt werden: by-nc-nd/4.0
Autor: Leitender Polizeidirektor a. D. Udo Behrendes für bpb.de