Meine Merkliste

27.000 Kubikmeter hoch radioaktiver Müll – wohin damit?

27.000 Kubikmeter hoch radioaktiver Müll – wohin damit? Auf Endlagersuche. Der deutsche Weg zu einem sicheren Atommülllager

von: Axel Schröder

Die Suche nach einem atomaren Endlager läuft seit Jahren und hat noch viele Hürden zu nehmen … Doch welche Herausforderungen sind mit dem Findungsprozess verbunden? Welcher Abfall soll dort gelagert werden? In welchen Mengen? Und warum muss der zukünftige Standort höchsten Ansprüchen genügen? Der Journalist Axel Schröder im Gespräch mit Wolfram König, Präsident des Bundesamtes für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE), Dr. Tristan Zielinski, Gesellschaft für Zwischenlagerung mbH (BGZ), und Prof. Dr. Joachim Stahlmann vom Institut für Geomechanik und Geotechnik an der Technischen Universität Braunschweig.

Mehr Informationen

  • Ton: Frank Merfort

  • Sprecherin: Nina Schwabe

  • Redaktion: Martin Langebach, Bundeszentrale für politische Bildung

  • Produktion: 18.09.2020

  • Spieldauer: 40 Min.

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

Lizenzhinweise

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 4.0 - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International" veröffentlicht. Autor/-in: Axel Schröder für bpb.de

Sie dürfen den Text unter Nennung der Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 und des/der Autors/-in teilen.