Meine Merkliste

Gegen das Vergessen - Opferperspektiven und Erinnerungskultur

Gegen das Vergessen - Opferperspektiven und Erinnerungskultur Podcast: Terrorismus - Strategie des Schreckens (19/20)

von: Elise Landschek

Die Opfer terroristischer Anschläge werden oft vergessen. Doch wie kann ihnen geholfen werden, wie an ihr Schicksal erinnert werden? Und warum ist die Bezeichnung "Opfer" mitunter missverständlich?

Inhalt

Über die Lebenswege und Motive von Terroristinnen und Terroristen wird viel gesprochen und spekuliert, die Opfer geraten dagegen fast in Vergessenheit. Dies ändert sich jedoch allmählich, da mittlerweile zu einem sensibleren und reflektierenden Umgang mit Täterprofilen aufgerufen wird, während Betroffene auf Leerstellen bezüglich der Opferbetreuung hinweisen. Aber wer gilt eigentlich als "Opfer"? Wer kümmert sich in Deutschland wie um die Opfer? Wie kann die Betroffenenperspektive stärker in die Betrachtungen und Auseinandersetzungen mit Terrorismus einbezogen werden?

Die Journalistin Elise Landschek ist in Folge 19 des Podcasts "Terrorismus - Strategie des Schreckens" im Gespräch mit Prof. Dr. Petra Terhoeven, Inhaberin der Professur für Europäische Kultur- und Zeitgeschichte an der Georg-August-Universität Göttingen, mit Prof. Dr. Tanja Thomas, Inhaberin des Lehrstuhls Transformationen der Medienkultur am Institut für Medienwissenschaft der Universität Tübingen, mit Prof. Dr. Christoph Cornelißen, Inhaber des Lehrstuhls für Neueste Geschichte an der Goethe-Universität Frankfurt am Main sowie mit Prof. Dr. Edgar Franke, Beauftragter der Bundesregierung für die Anliegen von Opfern und Hinterbliebenen von terroristischen Straftaten im Inland.

Mehr Informationen

  • Autorin: Elise Landschek, Journalistin

  • Interviewpartner- nud partnerinnen: Prof. Dr. <i>Petra Terhoeven</i>, Georg-August-Universität Göttingen, Prof. Dr. <i>Tanja Thomas</i>, Universität Tübingen, Prof. Dr. <i>Christoph Cornelißen</i>, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Prof. Dr. <i>Edgar Franke</i>, Beauftragter der Bundesregierung für die Anliegen von Opfern und Hinterbliebenen von terroristischen Straftaten im Inland

  • Ton: Vanja Kovacev

  • Redaktion: Lobna Jamal, Martin Langebach, Bundeszentrale für politische Bildung

  • Produktion Intro/Outro: Hammer und Amboss, München

  • Sprecherin Intro/Outro: Sabrina Khalil

  • Produktion: 15.11.2021

  • Spieldauer: 41 Min.

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

Lizenzhinweise

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" veröffentlicht. Autor/-in: Elise Landschek für bpb.de

Sie dürfen den Text unter Nennung der Lizenz CC BY-NC-ND 3.0 DE und des/der Autors/-in teilen.