Meine Merkliste

Auf Endlagersuche: Die Teilgebiete für ein Endlager stehen fest – wie geht es weiter?

Auf Endlagersuche Einleitung Trailer: Auf Endlagersuche – eine Einführung Auf Endlagersuche: 27.000 Kubikmeter hoch radioaktiver Müll – wohin damit? Auf Endlagersuche: Das neue Suchverfahren Auf Endlagersuche: Die Kritik am neuen Suchverfahren Auf Endlagersuche: Die Akteure der neuen Endlagersuche Endlagerprojekte in der Schweiz und in Schweden Auf Endlagersuche: Die Teilgebiete für ein Endlager stehen fest – wie geht es weiter?

Auf Endlagersuche: Die Teilgebiete für ein Endlager stehen fest – wie geht es weiter?

/ 1 Minute zu lesen

Die Teilgebiete für ein Endlager stehen fest – wie geht es weiter?

Auf Endlagersuche. Der deutsche Weg zu einem sicheren Atommülllager

Die Teilgebiete für ein Endlager stehen fest – wie geht es weiter?

Am 28. September 2020 wurden jene Gebiete bekanntgegeben, die günstige geologische Voraussetzungen für die sichere Endlagerung hochradioaktiver Abfälle erwarten lassen. Die Bekanntgabe war mit Überraschungen verbunden, aber auch von vehementen politischen Einsprüchen begleitet. Und nun? Wie reagieren die Menschen in den auserkorenen Regionen? Welche Reaktion kommt aus Gorleben? Folgen nun bundesweit Proteste? Und: Wie können sich Menschen aus den ausgewiesenen Gebieten in das weitere…

Am 28. September 2020 wurden jene Gebiete bekanntgegeben, die günstige geologische Voraussetzungen für die sichere Endlagerung hochradioaktiver Abfälle erwarten lassen. Die Bekanntgabe war mit Überraschungen verbunden, aber auch von vehementen politischen Einsprüchen begleitet. Und nun? Wie reagieren die Menschen in den auserkorenen Regionen? Welche Reaktion kommt aus Gorleben? Folgen nun bundesweit Proteste? Und: Wie können sich Menschen aus den ausgewiesenen Gebieten in das weitere Verfahren einbringen?

Der Journalist Axel Schröder im Gespräch mit Patrick Puhlmann, Landrat des Landkreises Stendal , mit Antje von Broock, Bundesgeschäftsführerin Politik und Kommunikation beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und mit Prof. Dr. Dieter Rucht, Vorstandsmitglied des Instituts für Protest- und Bewegungsforschung in Berlin.

Podcast Abonnieren

bei Externer Link: Spotify

Fussnoten