BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren


Kopenhagener Kriterien

Die K. formulieren die Beitrittsbedingungen und Reformziele für EU-Beitrittskandidaten. Sie wurden vom Europäischen Rat in Kopenhagen im Juni 1993 verabschiedet. Die Kriterien richteten sie sich primär an die Staaten Mittel- und Osteuropas. Als Voraussetzung für eine EU-Mitgliedschaft wurden 3 + 1-Kriterien aufgestellt:

1. Institutionelle Stabilität und die Aufrechterhaltung der demokratischen Ordnung, v. a. Rechtsstaatlichkeit, Schutz der Menschenrechte sowie Schutz von Minderheitenrechten.

2. Eine funktionsfähige Marktwirtschaft, die dem Wettbewerbsdruck im europ. Binnenmarkt standhalten kann.

3. Die Fähigkeit, den Verpflichtungen einer Mitgliedschaft in der EU nachzukommen; konkret: die Übernahme des sog. Acquis communautaire (Rechtsbestand der EU) und die administrative Kapazität, diesen anzuwenden; generell: die Ziele der politischen Union zu teilen.

4. Das letzte Kriterium betrifft die Aufnahmefähigkeit der EU selbst.

Die Aufnahmefähigkeit der EU wurde formal mit dem Vertrag von Nizza (2000) hergestellt. Die Fortschritte und Probleme der Beitrittskandidaten bei der Erfüllung der Kopenhagener Kriterien werden von der Europäischen Kommission überwacht und in jährlichen Fortschrittsberichten publiziert. Die Kriterien und die Fortschrittsberichte geben der EU ein bedeutsames Instrument an die Hand, um die generellen Beitrittsbedingungen in konkrete Reformforderungen zu übertragen.

Siehe auch:
Osterweiterung der EU

aus: Große Hüttmann / Wehling, Das Europalexikon (3.Auflage), Bonn 2020, Verlag J. H. W. Dietz Nachf. GmbH. Autor des Artikels: J. Dieringer



Lexika-Suche

Dossier

Die Europäische Union

Für viele ist die EU ein fremdes Gebilde. Dabei wird sie immer wichtiger. Das Dossier bietet einen lexikalischen Überblick: Warum gibt es die Union der 28? Wer macht was in der EU? Und wie sieht die Zukunft aus?

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

APuZ 12/2014: Europawahl 2014

Europawahl 2014

Ende Mai 2014 sind die EU-Bürger aufgerufen, ein neues Europäisches Parlament zu wählen. Das Votu...

Europas Grenzen APuZ 47/2013

Europas Grenzen

Binnen- und Fluchtmigration prägen seit Jahrhunderten die Geschichte Europas. In der Diskussion, ab...

Coverbild fluter Europa

Europa

Europa ist mehr als nur ein Kontinent. Es ist ein schillernder Begriff, für Millionen Menschen allt...

Zum Shop

Dossier

Europawahl 2014

Vom 22. bis 25. Mai 2014 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum achten Mal das Europäische Parlament. Auf dieser Seite informiert die bpb unter anderem über die Hintergründe der Wahl, die zur Wahl stehenden Parteien und das Wahlverfahren.

Mehr lesen