30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren


Deutsche Teilung

Von 1949 bis 1990 gab es zwei deutsche Staaten.
Deutschland war in zwei Teile geteilt.
1949 bis 1990 war deshalb die Zeit der "Deutschen Teilung".


Von 1939 bis 1945 war Krieg in Deutschland und der Welt: Dieser Krieg war der Zweite Weltkrieg.
Deutschland hat den Krieg begonnen. Die USA, Großbritannien, Frankreich und die Sowjetunion haben den Krieg gewonnen.
Darum heißen sie auch Siegermächte.

Die USA, Großbritannien, Frankreich und die Sowjetunion
haben den Krieg gewonnen.
Nach 1945 haben die Siegermächte Deutschland in vier Besatzungszonen aufgeteilt.
Jede Siegermacht kontrollierte eine Zone.

Die USA, Frankreich und Großbritannien vereinten ihre Zonen zu einem Staat.
Dieser Staat hieß "Bundesrepublik Deutschland".

Die Sowjetunion wollte nicht, dass ihre Zone Teil des Staates "Bundesrepublik" wurde.
Sie errichtete einen eigenen Staat in ihrer Zone:
Dieser Staat hieß "Deutsche Demokratische Republik".

Viele Menschen zogen aus der DDR in die Bundesrepublik.
Sie suchten dort ein besseres Leben als in der DDR.
Die Regierenden der DDR wollten nicht, dass die Menschen aus der DDR in die Bundesrepublik ziehen. Deshalb bauten sie ab 1961 eine Grenze.
An der Grenze gab es Mauern, Zäune und Stacheldraht.
Man konnte die Grenze nicht ohne große Gefahr unbemerkt überschreiten.
Die Grenze trennte die DDR von der Bundesrepublik und West-Berlin.
Zur Grenze gehörte eine Mauer durch Berlin: Die Berliner Mauer.

Viele Menschen wollten nicht mehr in der DDR leben, weil es viel Überwachung und Unterdrückung gab. Die Menschen fingen an, friedlich zu demonstrieren.
Durch diese Demonstrationen erreichten die Menschen ihr Ziel.
Die DDR öffneten am 9. November 1989 die Grenzen.
Man sagt auch: Die Mauer ist gefallen.

Ein Jahr später haben sich die DDR und die Bundesrepublik zu einem Staat wiedervereint.
Seit dem 3. Oktober 1990 heißt ganz Deutschland: Bundesrepublik Deutschland. Ein Feiertag erinnert an die Deutsche Einheit.
Der 3. Oktober ist der Nationalfeiertag in Deutschland.
Er heißt auch: Tag der deutschen Einheit.
Bürger aus dem Westen Berlins winken im September 1989  ihren Verwandten in Ostberlin zu. Die Grenzmauer und ein zusätzlicher Sichtschutz macht dies fast unmöglich.Bürger aus dem Westen Berlins winken im September 1989 ihren Verwandten in Ostberlin zu. Die Grenzmauer und ein zusätzlicher Sichtschutz macht dies fast unmöglich. (© picture-alliance/dpa)



Zurück zur Startseite: einfach POLITIK. Lexikon in einfacher Sprache



Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter?

Mehr lesen

Das Lexikon bietet wissenschaftlich fundierte Informationen zur Geschichte und Kultur der Deutschen in historischen Regionen, Städten und Ortschaften. Darüber hinaus informiert es über Gruppenbezeichnungen, wissen-
schaftliche Begriffe und ideologische Konzepte, Institutionen und religiöse Gemeinschaften.

Mehr lesen auf ome-lexikon.uni-oldenburg.de

Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Top 15

Wer zahlt am meisten an die EU? In welches Land wandern die meisten Personen ein? Wie entwickelt sich der Welthandel? Wo sind die meisten Menschen arm? Hier finden Sie 15 Zahlen und Fakten-Grafiken, die regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht werden...

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Die soziale Situation in Deutschland

Wie sind die sozialen Aufgaben in Deutschland verteilt? Und für welche Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft müssen Lösungen gefunden werden? Das Online-Angebot hilft dabei, die soziale Situation in Deutschland besser einschätzen und beurteilen zu können.

Mehr lesen