Eid

In seltenen Fällen verlangt das Gericht von einem Zeugen nach Abschluss seiner Aussage in der Hauptverhandlung, diese zu beschwören. Die Eidesleistung kommt nur in Betracht, wenn die Aussage von ausschlaggebender Bedeutung für die Sachverhaltsaufklärung ist oder zur Herbeiführung einer wahren Aussage notwendig erscheint. Wer unter E. lügt, macht sich strafbar (Meineid). Die Vereidigung ist auch bei Sachverständigen (Sachverständiger) möglich.

Siehe auch:
Gericht
Zeuge
Hauptverhandlung
Meineid
Sachverständiger

Quelle: Das Rechtslexikon. Begriffe, Grundlagen, Zusammenhänge. Lennart Alexy / Andreas Fisahn / Susanne Hähnchen / Tobias Mushoff / Uwe Trepte. Verlag J.H.W. Dietz Nachf. , Bonn, 1. Auflage, September 2019. Lizenzausgabe: Bundeszentrale für politische Bildung.



Lexika-Suche