bpb-Publikationen

bpb-Bestseller

Bestseller der Bundeszentrale für politische Bildung im Januar 2020 – die zehn gefragtesten Bücher aus der "Schriftenreihe".

Wolfszeit

Schriftenreihe (Bd. 10416)

Wolfszeit

Zeit ohne Grund und Boden: In den zehn Jahren nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs fanden sich Tod und Lebenshunger, Apathie und Tatkraft, Anarchie und Buchstabentreue, abgrundtiefe Entwurzelung und Schicksalsgemeinschaften gebündelt wie in einem Brennglas. Harald Jähner beleuchtet diese Jahre.

Mehr lesen

4,50
Plastik 100 Seiten

Schriftenreihe (Bd. 10487)

Plastik

Plastik: unverzichtbar, unvernichtbar oder beides? Ein Stoff, der einst wegen seiner Nützlichkeit und Vielseitigkeit den Siegeszug durch unseren Alltag antrat, bereitet heute weltweit große Probleme. Pia Ratzesberger fragt nach Herkunft, Nutzen und vor allem nach Ansätzen zur Vermeidung von Plastik.

Mehr lesen

1,50
Die Villa in der Pücklerstraße

Schriftenreihe (Bd. 10397)

Die Villa in der Pücklerstraße

Wo heute der amtierende Bundespräsident seinen dienstlichen Wohnsitz hat, lebte bis Februar 1933 der jüdische Kunstperlenfabrikant Hugo Heymann. Sein Schicksal steht beispielhaft für die Beraubung der Jüdinnen und Juden ab 1933 sowie die Hindernisse beim Ringen um Entschädigung nach 1945.

Mehr lesen

0,00
Für einen linken Populismus

Schriftenreihe (Bd. 10478)

Für einen linken Populismus

Demokratie lebt von Konfrontation und klaren Konfliktlinien. Doch genau diese fehlen laut Chantal Mouffe derzeit in den westlichen Demokratien. Sie fordert daher einen Linkspopulismus, der die unterschiedlichen, demokratischen Forderungen der Bevölkerung bündelt und die Demokratie wieder vertieft.

Mehr lesen

1,50
Mauthausen

Schriftenreihe (Bd. 10402)

Mauthausen

Zeichnungen gegen das Vergessen: Zwischen 1938 und 1945 verloren mindestens 90.000 Menschen im Konzentrationslager Mauthausen ihr Leben, darunter zahlreiche spanische Häftlinge. Jordi Peidros Graphic Novel gibt ihrer Geschichte ein neues Gesicht.

Mehr lesen

7,00
Lütten Klein

Schriftenreihe (Bd. 10490)

Lütten Klein

Steffen Mau wuchs in der Rostocker Plattenbausiedlung Lütten Klein auf. Vor dem Hintergrund seiner Biografie skizziert er die Transformation in Ostdeutschland und zeigt die Bruchlinien, die bereits in der DDR-Gesellschaft angelegt waren und die sich zum Teil eher noch vertieft zu haben scheinen.

Mehr lesen

4,50
Albanien Ein Länderportrait

Schriftenreihe (Bd. 10460)

Albanien

In Albanien existieren Armut und Reichtum, Vergangenheitsverklärung und Aufbruch in eine europäische Zukunft nebeneinander. Christiane Jaenicke, ehemalige Diplomatin und Balkan-Expertin, gibt Einblicke in ein Land, das auch 30 Jahre nach der kommunistischen Diktatur voller Widersprüche steckt.

Mehr lesen

4,50
Was ist eigentlich Faschismus?

Schriftenreihe (Bd. 10369)

Was ist eigentlich Faschismus?

Der Faschismus ist nicht im Frühjahr 1945 gestorben - da sind sich die Autor*innen dieses Buches sicher. Eindrucksvoll zeigen sie, was Faschismus ist, wie er entsteht und wie er bereits in einer frühen Phase erkannt werden kann. Der Comic ist daher auch ein Appell, den Anfängen zu wehren.

Mehr lesen

1,50
Ist die Schule zu blöd für unsere Kinder?

Schriftenreihe (Bd. 10475)

Ist die Schule zu blöd für unsere Kinder?

Schulen wollen, sollen und müssen vieles leisten und stehen zugleich im Fokus einer kritischen Öffentlichkeit. Aber was, fragt Jürgen Kaube, spielt sich in den Schulen ab? Um welche Inhalte geht es und was soll bei wem erreicht werden? Was erwartet die Gesellschaft von deutschen Bildungstätten?

Mehr lesen

4,50