Meine Merkliste

Die Strafdivision 999 im Zweiten Weltkrieg

Die Strafdivision 999 im Zweiten Weltkrieg Das Schicksal der "Wehrunwürdigen" in der Wehrmacht

von Christian Blees

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 4 € und 450 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Auf perfide Weise kompensierten die Nationalsozialisten die hohen Verluste aus dem Kriegswinter 1941/42: Sie zwangen sogenannte "Wehrunwürdige" in Kampfeinheiten unter Führung besonders überzeugter nationalsozialistischer Militärs. Rekrutiert wurden vorwiegend aus politischen Gründen Vorbestrafte, Kriminelle, religiös Verfolgte. Die Männer wurden zumeist allenfalls provisorisch ausgerüstet, erhielten weder Urlaub noch Ausgang. Widerstand wurde schon während der Ausbildung auf dem Truppenübungsplatz in Heuberg mit dem Tod bestraft.

Das Feature von Christian Blees beleuchtet anhand von Zeitzeugenberichten die Geschichte der Strafdivision 999, ihre oft besonders gefährlichen Kampfeinsätze, das Verhalten der Widerstandskämpfer in den Bataillonen und den Umgang der Nationalsozialisten mit Überläufern und Widerstand.

Es handelt sich um eine CD. Laufzeit 44:00 Minuten

Produktinformation

Bestellnummer:

10199

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Christian Blees

Ausgabe:

Bd. 10199

Seiten:

1

Erscheinungsdatum:

28.06.2018

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Deine tägliche Dosis Politik (dtdp)

Schwere Kriegsverbrechen in Butscha?

Butscha – der Name einer ukrainischen Kleinstadt hat traurige Berühmtheit erlangt. Das russische Militär hat dort mutmaßlich schwere Kriegsverbrechen begangen.

Deine tägliche Dosis Politik (dtdp)

Russische Angriffe zu "Kriegsverbrechen" erklärt

Die EU verurteilt die russischen Angriffe auf die ukrainische Stadt Mariupol deutlich als Kriegsverbrechen. Doch was bedeutet das genau und welche Handlungsmöglichkeiten gibt es?

Schriftenreihe
7,00 €

Deutsche Krieger

7,00 €

Gibt es eine Kultur des deutschen Kriegers, die alle Epochen durchzieht? Sönke Neitzel veranschaulicht für jede deutsche Armee die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, die soldatische Identität…

Deutschland Archiv

Leningrad: "Niemand ist vergessen"

Vor 80 Jahren begann ein unvorstellbares Gräuel: 872 Tage lang dauerte die Blockade Leningrads durch die Deutsche Wehrmacht. Mehr als eine Million Menschen verhungerten, ein genozidaler Akt. Die…

Schriftenreihe
7,00 €

"So war der deutsche Landser..."

7,00 €

Das Bild einer angeblich "sauberen" Wehrmacht ist in öffentlichen Debatten und in der Populärkultur bis heute präsent. Ihre Rolle im Vernichtungskrieg und beim Holocaust wurde erst spät…