Meine Merkliste

Das Dritte Reich und die Juden 1933-1945

Das Dritte Reich und die Juden 1933-1945

von Saul Friedländer, Orna Kenan

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 7 € und 700 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Der Historiker Saul Friedländer überlebte den Holocaust, seine Eltern wurden in Auschwitz ermordet. Die verzweifelte Flucht seiner Familie durch Europa spiegelt die europäische Dimension der Verfolgung und Vernichtung der Juden wider. Für seine Darstellung wählt Friedländer eine eindringliche und in dieser Form einzigartige Verbindung aus Quellen und Analysen.

Die Vielfalt dieser Perspektiven, Stimmen und Beziehungen kann und will gleichwohl keine Erklärung für das ungeheuerliche Verbrechen an den europäischen Juden bieten. Vielmehr lenkt Friedländer den Blick seiner Leserschaft auf die Radikalität der Strategien, welche die Juden ihrer wirtschaftlichen Existenz beraubten, sie erniedrigten, verfolgten, in die Emigration oder in den Tod trieben.

Produktinformation

Bestellnummer:

1089

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Saul Friedländer, Orna Kenan

Ausgabe:

Bd. 1089

Seiten:

525

Übersetzung:

Martin Pfeiffer

Erscheinungsdatum:

18.02.2011

Weitere Inhalte

Hintergrund aktuell

Vor 85 Jahren: Nürnberger Gesetze erlassen

Sie waren die Legitimationsgrundlage für die Diskriminierung und Verfolgung der jüdischen Bevölkerung im Nationalsozialismus: Am 15. September 1935 wurden die "Nürnberger Gesetze" erlassen. Als…

Artikel

Die Gefahr erkennt man immer zu spät

Wie haben die deutschen Juden den Antisemitismus nach dem Ersten Weltkrieg sowie den Regimewechsel 1933 wahrgenommen? Auch wenn sich die Gefahren immer erst aus der Rückschau richtig einschätzen…

Artikel

Gerettet aber einsam - Elizabeth Melamid

Wegen zunehmender Anfeindungen muss sie die Schule verlassen und kann nicht studieren. Im November 1938 erhält Elizabeth Melamid Ihre Ausreisegenehmigung, um Deutschland mit dem "Kindertransport"…

Artikel

"Ab heute heißt du anders"

Lillian und Georg Friedmann werden wie alle anderen Juden im Deutschen Reich gezwungen, ihre Namen zu ändern - ein bürokratischer Vorgang in einer stetig länger werdenden Liste an Demütigungen und…