Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Die Frontlinie

Die Frontlinie Warum die Ukraine zum Schauplatz eines neuen Ost-West-Konflikts wurde

von Serhii Plokhy

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 4 € und 450 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Seit Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine steht das Verhältnis der beiden Staaten und Völker im Zentrum weltweiter Aufmerksamkeit. So missbrauchte Russlands Präsident Wladimir Putin Bezüge auf die russisch-ukrainische Geschichte zur Rechtfertigung seines Überfalls auf das Nachbarland: Die Ukraine sei keine unabhängige Nation, sondern ein Bestandteil Russlands, was bereits die Geschichte der Kiewer Rus seit dem 9. Jahrhundert zeige. Der ukrainisch-amerikanische Historiker Serhii Plokhy verweist auf die lange Tradition dieses historischen Narrativs in der russischen Geschichtsschreibung, das immer wieder angeführt wurde, um Territorialansprüche zu legitimieren.

In Essays zu verschiedenen Themen und Zeitabschnitten der ukrainisch-russischen Geschichte zeigt Plokhy die jeweilige Sicht auf zentrale Ereignisse der gemeinsamen Geschichte und spiegelt wichtige Hintergründe des seit 2014 gewaltsam ausgetragenen Konflikts zwischen den beiden Staaten. So thematisiert er etwa das Verhältnis des ukrainischen Kosaken-Hetmanats zum zaristischen Russland und dessen Interpretation in der jeweiligen Geschichtsschreibung, die Bedeutung der Russischen Revolution für die ukrainisch-russischen Beziehungen sowie die historischen Zusammenhänge, in denen die in der ukrainischen Geschichtsschreibung als Völkermord verstandene Große Hungersnot von 1932/33 steht, bei der mehr als drei Millionen Ukrainerinnen und Ukrainer ums Leben kamen.

Produktinformation

Bestellnummer:

10926

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Serhii Plokhy

Seiten:

544

Übersetzung:

Thorsten Schmidt, Gregor Hens, Ulrike Bischoff, Stephan Kleiner, Stephan Gebauer

Erscheinungsdatum:

04.11.2022

Erscheinungsort:

Bonn

ISBN:

978-3-7425-0926-0

Weitere Inhalte

Aus Politik und Zeitgeschichte

Die Kuba-Krise 1962. Vorgeschichte und Verlauf

Am 22. Oktober ’62 erfährt die Öffentlichkeit von der Stationierung sowjetischer Atomraketen auf Kuba – der Beginn der Kuba-Krise. Was führte zu dieser Situation, und wie konnte sie abgewendet werden?

Schriftenreihe
4,50 €

Treibstoff der Systeme

4,50 €

Wie wurden Energieressourcen in beiden deutschen Staaten in der Zeit der Teilung genutzt und wie haben Energiekrisen beide Gesellschaften beeinflusst?

Hintergrund aktuell

Vor 50 Jahren: Bundestag stimmt für Ostverträge

Am 17. Mai 1972 stimmte der Bundestag dem Moskauer Vertrag mit der Sowjetunion und dem Warschauer Vertrag mit Polen zu. Mit ihrer neuen Ostpolitik setzte die Bundesrepublik fortan auf Annäherung.

Schriftenreihe
4,50 €

Postsowjetische Migration in Deutschland

4,50 €

Rund 2,7 Millionen Menschen in Deutschland haben Wurzeln in der ehemaligen Sowjetunion. Jannis Panagiotidis bietet einen Einblick in die Geschichte und Gegenwart dieser Zuwanderinnen und Zuwanderer.