bpb-Publikationen

Filmheft

Moolaade

Moolaadé

Bann der Hoffnung

Irgendwo in Westafrika: Vier kleine Mädchen sind vor der Beschneidungszeremonie geflohen. Als ihnen eine couragierte Frau Zuflucht gewährt, führt dies zum Konflikt innerhalb der Dorfgemeinschaft.

1,00 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferbeschränkungen aufgrund des Corona-Virus
Bitte informieren Sie sich auf der Seite unseres Zustellers unter der Kategorie "Internationaler Brief- und Paketversand", ob ein Versand in Ihr Land derzeit möglich ist: https://www.dhl.de/coronavirus. Falls nicht, bitten wir von einer Bestellung abzusehen.
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

   in den Warenkorb

Inhalt

  • PDF-Icon PDF-Version (1.884 KB)
  • PDF-Icon Grußwort Horst Köhler (126 KB)

    Ein Dörfchen irgendwo in der westafrikanischen Savanne. Gemächlich gehen die Ehefrauen des Hauses Bathily ihrer Hausarbeit nach. Der Alltag wird jäh unterbrochen, als sich vier verängstigte Mädchen vor der Lieblingsfrau des Hausherrn niederwerfen. Sie sind vor der bevorstehenden Beschneidung geflohen. Als ihnen Collé couragiert Zuflucht gewährt, bahnt sich ein dramatischer Konflikt innerhalb der Dorfgemeinschaft an.

    Alleine in Afrika werden mehr als 150 Millionen Mädchen dem grausamen Ritual der Verstümmelung ihrer Genitalien unterworfen. Denn nur eine beschnittene Frau gilt als "ehrenhaft". Kritisch und zugleich märchenhaft erzählt Ousmane Sembènes Spielfilm "Moolaadé – Bann der Hoffnung" von dem mutigen Aufbegehren gegen eine menschenverachtende Tradition.



    Autor: Silvia Hallensleben, Seiten: 24, Erscheinungsdatum: 29.05.2006, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 3162

  •