Meine Merkliste

Im toten Winkel - Hitlers Sekretärin

Im toten Winkel - Hitlers Sekretärin Filmhefte

von Heller, André/ Schmiderer, Ottmar

Produktvorschau

Allgemeine Informationen

Inhaltsbeschreibung

Eine Frau spricht von einer "Gewaltherrschaft, die so etabliert ist, dass sie die ganze Maschinerie (gemeint ist: eines Staates) beherrschen kann". Auf eine Zwischenfrage nach dem Gewissen der Menschen spricht sie darüber, was Hitler den Deutschen eingeredet hat, und dass man "ein Gewissen auch schärfen oder einschläfern oder manipulieren" kann.

Schrifttafeln informieren nun, dass unter dem Titel "Im toten Winkel" ein Film zu erwarten ist, der von einer bestimmten Frau handelt: Traudl Junge, Jahrgang 1920, die von 1942 bis Kriegsende Sekretärin bei Adolf Hitler war.

Produktinformation

Bestellnummer:

3239

Reihe:

Filmhefte / Filmkanon

Autor/-innen:

Heller, André/ Schmiderer, Ottmar

Seiten:

20

Erscheinungsdatum:

01.06.2002

Erscheinungsort:

Köln

Weitere Inhalte

Hintergrund aktuell

Vor 80 Jahren: Überfall auf die Sowjetunion

Am 22. Juni 1941 marschierte die deutsche Wehrmacht in die Sowjetunion ein. Mit dem "Unternehmen Barbarossa" begann ein machtpolitisch, wirtschaftlich und rassenideologisch motivierter…

Video Dauer
Video

"Mein Kampf"

Soll "Mein Kampf" veröffentlicht werden? Verhindert die Beschäftigung mit der Hetzschrift Extremismus? Oder holt sie ein Denken zurück ins Bewusstsein, das besser vergessen werden sollte – auch,…

Rechtsextremismus

Hitlers "Mein Kampf" – ein unterschätztes Buch

Mit bemerkenswerter Offenheit hat Hitler sowohl seinen Antisemitismus als auch seine Weltherrschaftspläne in "Mein Kampf" ausgebreitet. Das allerdings habe kaum jemand richtig ernst genommen,…

Rechtsextremismus

Gemeinfrei: "Mein Kampf"

Ab dem 1. Januar 2016 darf "Mein Kampf" neu veröffentlicht werden. Dann läuft der Urheberschutz aus, auf Grund dessen das Land Bayern die letzten 70 Jahre eine Neuauflage des Buches untersagen…