Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Arbeitsmarktpolitik

Arbeitsmarktpolitik

Produktvorschau

Allgemeine Informationen

Inhaltsbeschreibung

Etwa sechseinhalb Stunden verbringt jeder Erwachsene im Durchschnitt täglich mit Arbeit – das schließt auch informelle Arbeit wie Pflege- oder Erziehungstätigkeiten ein. Das wirft grundsätzliche Fragen nach dem Verständnis von Arbeit und der gesellschaftlichen Wertschätzung informeller Arbeit auf. Angesichts eines tiefergreifenden Wandels der Arbeitswelt stellen sich aber auch Fragen nach Flexibilisierung und Erwerbsmodellen abseits des männlichen Alleinverdieners.

Staatliche Arbeitsmarktpolitik, die für diesen Wandel den Rahmen bildet und ihn gleichzeitig steuern will, ist jedoch mitunter träge, wenn es um umfassende Reformen geht. Angesichts neuer Herausforderungen wie der Integration von Geflüchteten kann es jedoch keinen Stillstand geben.

Produktinformation

Bestellnummer:

7726

Reihe:

Aus Politik und Zeitgeschichte

Herausgeber/-innen:

bpb

Ausgabe:

APuZ 26/2017

Seiten:

48

Erscheinungsdatum:

23.06.2017

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Artikel

Wohlfahrtsstaatliche Grundmodelle

Jeder moderne Nationalstaat betreibt Sozialpolitik. Zum Sozialstaat machen ihn aber erst deren Reichweite, Qualität und Quantität. In anderen Ländern spricht man oft von „Wohlfahrtsstaat“.

Video Dauer
Interview

Rente erklärt: Das Kapitaldeckungsverfahren

Die Rente in Deutschland war nicht immer nach dem Umlageverfahren organisiert. Professor Friedbert W. Rüb erklärt was hinter dem Kapitaldeckungsverfahren steckt, wann es in Deutschland zuletzt…

Deine tägliche Dosis Politik (dtdp)

Bürgergeld

Es ist eines der größten Vorhaben der Ampelkoalition: das Bürgergeld. Nun wurde der entsprechende Gesetzentwurf im Bundeskabinett gebilligt. Ein kurzer Überblick

Themenblätter im Unterricht
0,00 €

Pflegenotstand

0,00 €
  • Pdf

Der Fachkräftemangel ist Realität in deutschen Pflegeheimen, Krankenhäusern und in der ambulanten Pflege. Was sind die Gründe und Folgen dieses Pflegenotstands und wie kann er behoben werden?

  • Pdf
Ukraine-Analysen Nr. 271

Analyse: Wohnraum und Krieg in der Ukraine

Die russische Invasion hat durch die Zerstörung hunderttausender Wohnungen und einer massiven Migrationswelle die bestehende Wohnraumkrise in der Ukraine noch weiter verschärft.

Länder-Analysen

Krieg und Wohnungsmarkt / EU-Kandidatenstatus

Durch den russischen Krieg wurde die angespannte Situation auf dem ukrainischen Wohnungsmarkt deutlich verschärft. Der EU-Kandidatenstatus ist eine große Chance für neue innenpolitische Reformen.