Meine Merkliste

Italien

Artikel

Die Entwicklung Italiens von einem Auswanderungsland par excellence zu einem Einwanderungsland erfolgte innerhalb einer recht kurzen Zeitspanne seit dem Ende der 1970er Jahre. Aktuell ist die Wachstumsrate der Zuwandererbevölkerung eine der höchsten in der gesamten Europäischen Union. Trotz der noch jungen Einwanderungsgeschichte hat das Land insgesamt beträchtliche Erfahrung mit Wanderungsbewegungen: Italien war in der Vergangenheit nicht nur einer der größten Exporteure von Arbeitskräften, sondern erlebte seit dem Ende des 19. Jahrhunderts auch signifikante Binnenmigrationsbewegungen vom agrarisch geprägten Süden des Landes in den industrialisierten Norden.

Erscheinungsdatum:

Einleitung

Die Entwicklung Italiens von einem Auswanderungsland par excellence zu einem Einwanderungsland erfolgte innerhalb einer recht kurzen Zeitspanne seit dem Ende der 1970er Jahre. Aktuell ist die…

Dr. Giorgia Di Muzio

/ 1 Minute zu lesen

Historische Entwicklung der Migration

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und im frühen 20. Jahrhundert trug Italien stark zu den intra-europäischen Migrationsbewegungen bei und registrierte darüber hinaus auch eine starke…

/ 3 Minuten zu lesen

Aktuelle Entwicklungen

1991 sah sich Italien erstmals mit einer Form von 'Massenzuwanderung' konfrontiert. Nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Regimes in Albanien landeten am 7. März und am 8. August, also an nur…

/ 2 Minuten zu lesen

Migrationspolitik

Aufgrund fehlender Erfahrungen mit großen Zuwandererzahlen begrenzte Italien die Zuwanderung bis in die späten 1980er Jahren hinein nicht. Wachsende Zuwanderung rief dann jedoch die Notwendigkeit…

Dr. Giorgia Di Muzio

/ 5 Minuten zu lesen

Die Zuwandererbevölkerung

Am 1. Januar 2012 lebten Schätzungen zufolge mehr als 4.850.000 ausländische Staatsangehörige in Italien. Diese stellten 8% an der Gesamtbevölkerung des Landes.

Dr. Giorgia Di Muzio

/ 4 Minuten zu lesen

Staatsangehörigkeit

Das erste Gesetz zur Staatsangehörigkeit wurde 1912 erlassen (Gesetz 555). Es etablierte das "jus sanguinis"-Prinzip wonach nur Nachkommen von Italienern das Recht hatten, die italienische…

Dr. Giorgia Di Muzio

/ 2 Minuten zu lesen

Integration und Integrationspolitik

Die Inklusion nicht-italienischer Schüler/-innen in das Bildungssystem stellt vor dem Hintergrund einer stetig wachsenden Zahl ausländischer schulpflichtiger Schüler eine der zentralen…

Dr. Giorgia Di Muzio

/ 5 Minuten zu lesen

Irreguläre Migration

Die irreguläre Migration war von Anfang an ein zentraler Fokus im italienischen Zuwanderungsdiskurs, weil dieser insgesamt stark von der großen Präsenz irregulärer Zuwanderer in Italien…

Dr. Giorgia Di Muzio

/ 5 Minuten zu lesen

Flucht und Asyl

Das 'Bossi-Fini'-Gesetz (Gesetz 189/2002) hat die bestehende Gesetzgebung in den Bereichen Flucht und Asyl deutlich modifiziert. In der Folge wurde die 'Commissione centrale per il riconoscimento…

Dr. Giorgia Di Muzio

/ 3 Minuten zu lesen

Zukünftige Herausforderungen

Wie sich die Migration nach Italien und der Zuwanderungsdiskurs im Land selbst zukünftig entwickelt, hängt davon ab, wie drei Hauptthemen adressiert werden.

/ 2 Minuten zu lesen

Literatur und Internetquellen

Hier finden Sie Literatur, Internetquellen und weiterführende Internetseiten zum Länderprofil 23: "Italien" von Dr. Giorgia Di Muzio.

/ 4 Minuten zu lesen