Meine Merkliste

Die Wohnung

Eine Wohnung in Tel Aviv voll mit Briefen, Fotos, Dokumenten und Erinnerungsstücken an ein langes Leben. Nach dem Tod seiner aus Deutschland stammenden Großeltern entdeckt der Filmemacher Arnon Goldfinger Spuren einer unbekannten Vergangenheit. Die jüdischen Großeltern waren befreundet mit einem SS-Offizier. Sein Dokumentarfilm "Die Wohnung" schildert Goldfingers Auseinandersetzung mit der Familiengeschichte. In Israel lief der Film mit großem Erfolg im Kino und wurde 2011 mit dem Israelischen Filmpreis ausgezeichnet. Goldfinger traf damit einen Nerv der israelischen Gesellschaft, mehr über ihre Wurzeln erfahren zu wollen. Der Film hält dazu an, das Schweigen in den Familien zu brechen und sich an die häufig traumatischen Erlebnisse zu erinnern, die zur Emigration der Großeltern-Generation führten. Die bpb veröffentlicht "Die Wohnung" ergänzt um Informationen, Hintergrundtexte und Unterrichtsvorschläge.

Externer Link: FSK: ohne Altersbeschränkung. Die bpb empfiehlt den Film ab 15 Jahren bzw. ab der 10. Klasse.

Die Wohnung

Ein Dokumentarfilm von Arnon Goldfinger

Die Wohnung

Als Gerda Tuchler mit 98 Jahren in Tel Aviv stirbt, trifft sich die Familie zur Wohnungsauflösung. Inmitten unzähliger Briefe, Fotos und Dokumente entdeckt ihr Enkel Spuren einer unbekannten Vergangenheit.

Erscheinungsdatum:

Ihr Freund, der Feind

"Alles fing an, als Großmutter Gerda starb." Arnon Goldfinger erinnert sich, wie die aufwühlenden Recherchen zu seiner Familienvergangenheit begannen.

Arnon Goldfinger

/ 17 Minuten zu lesen

"Die Vergangenheit ändert und ändert sich"

Im Interview auf fluter.de erzählt der Regisseur Arnon Goldfinger, wie ihn die Entdeckung seiner Familienvergangenheit auf eine unerwartete Reise führte und dabei ein Film entstand.

Oliver Kaever

/ 4 Minuten zu lesen

Die Artikelserie "Ein Nazi fährt nach Palästina"

Im April 1933 reisten der Journalist und spätere SS-Untersturmführer Leopold von Mildenstein und der Berliner Zionist Kurt Tuchler gemeinsam mit ihren Gattinnen nach Palästina.

Axel Meier

/ 7 Minuten zu lesen

Akteure im Rahmen ihres damaligen Horizontes

Der Historiker Michael Wildt erläutert im Interview die historische Figur Leopold von Mildenstein und dessen seltsam anmutende freundschaftliche Beziehung zu den Tuchlers.

/ 3 Minuten zu lesen

Das Haavara-Transfer-Abkommen

Die Zionistische Weltorganisation und das Reichswirtschaftsministerium einigten sich 1933 auf ein Abkommen, zur Erleichterung der Mitnahme von Eigentum, um die Auswanderung von Juden nach Palästina…

Axel Meier

/ 3 Minuten zu lesen

Susanne Lehmanns letzter Brief

Bei seiner Recherche stößt Arnon Goldfinger auf Briefe und Fotos seiner Urgroßmutter Susanne Lehmann. Ihr Schicksal war ihm, seinen Geschwistern und seiner Mutter Hannah bis dahin unbekannt.

/ 2 Minuten zu lesen

Familiengedächtnis und NS-Vergangenheit in Deutschland

Seine Spurensuche führt Arnon Goldfinger zu der Tochter eines NS-Funktionärs. Dieses Treffen vermittelt einen Eindruck davon, wie sich die verschiedenen Generationen in Deutschland an den Holocaust…

Dr. Sabine Moller

/ 10 Minuten zu lesen

Erinnerungskulturen in Israel - Eine Generationenfrage

"Die Wohnung" zeigt, wie unterschiedlich der Regisseur Arnon Goldfinger und seine Mutter Hannah mit der eigenen Familiengeschichte umgehen. Solche Unterschiede sind häufig in israelischen Familien zu…

Itay Lotem

/ 9 Minuten zu lesen

Arbeitsblatt und Unterrichtsvorschläge

Das Arbeitsblatt zum Film "Die Wohnung" richtet sich an Schüler/-innen ab der 10. Jahrgangsstufe und zielt auf eine inhaltliche Auseinandersetzung und auf eine filmsprachliche Analyse ab.

/ 5 Minuten zu lesen